Symbolbild

Die neue Corona-Verordnung der Landesregierung führt laut FDP Saar erneut zu keiner „angemessenen Entlastung“ der seit Beginn der Pandemie stark betroffenen Gastronomie- und Tourismusbranche.

Das weitere Festhalten an der Testpflicht im Innenbereich von Hotels und Restaurants führe zu enormen Wettbewerbsnachteilen. „Angesichts der immer weitergehenden Schließungen von Teststationen muss das jetzige Vorgehen grundlegend überdacht werden. Wenn Gäste und Reisende sich vor Ort schlicht kaum noch testen lassen können, können die strengen Regeln nicht umgesetzt werden.“, so Angelika Hießerich-Peter, stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Saar.

Der Wegfall der Testkapazitäten betreffe dabei vor allem die ländlichen Regionen.
Wolle man der Tourismusbranche nicht weitere Einnahmeausfälle zumuten und so deren Existenz im Saarland aufs Spiel setzen, so müsse man die Testpflicht in den Innenbereichen fallen lassen, wie dies auch in Hessen und Rheinland-Pfalz bereits geschehen ist, so Hießerich-Peter.

Vorheriger Artikel„Zukunftskonzept Handel im Saarland 2030“ – Einzelhandel will digitaler werden
Nächster ArtikelFachkräfte-Offensive: Bildungsministerin Streichert-Clivot möchte Erzieherausbildung attraktiver machen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.