man holding two white baseballs
Foto: Jose Francisco Morales
Anzeige

Die TV St. Ingbert Devils, das Deutsch-Amerikanische Institut Saarland und der Saarpfalz-Kreis laden euch zum Hobbyturnier ins St. Ingberter Wallerfeld ein. Teilnehmen können alle, die sich vorher anmelden.

Baseball ist eine in Amerika sehr beliebte Mannschaftssportart. Um Baseball erleben zu können, muss man nicht weit reisen. „Baseball wird bei uns Devils schon seit 1989 gespielt. Wir sind eine Abteilung des TV St. Ingbert und der älteste Baseball-Verein im Saarland. Wir haben drei verschiedene Teams. Schon seit den 90er Jahren laden wir zu Hobbyturnieren ein. Wir freuen uns über Interessierte und ein möglichst internationales Turnier“, informiert Mark Unbehend, Leiter der Abteilung Baseball & Softball des TV St. Ingbert.

Doch wie funktioniert Baseball? Bei den Devils kann man lernen, was es mit dem Pitcher (Werfer), Batter (Schläger) und Runner (Läufer) auf sich hat. Mitte der 80er Jahre gab Robert Redford in „The Natural/Der Unbeugsame“ in den Kinos Einblicke in den Baseballsport und die Biographie des Baseballspielers Roy Hobbs. Ähnlich auch die Geschichte um „Babe Ruth“, welche 1992 mit John Goodman verfilmt wurde, oder die Filmserie „Der Indianer von Cleveland“ in den 90ern.

YouTube

Anzeige

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

All diese Geschichten handeln von leidenschaftlichen Zielen und der Freude am Spiel. Genau das möchten die Devils mit ihrer Einladung zum Hobbyturnier in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) und dem Saarpfalz-Kreis erreichen: Spaß, das Vermitteln des amerikanischen Sports und ein Ort des Austauschs. „Mit dem Turnier möchten wir auch in unserer Region lebende Amerikanerinnen und Amerikaner und ihre Familien erreichen als Mitspielerinnen und Mitspieler, als Unterstützende oder als Zuschauer. Deshalb gehen unsere Einladungen auch an die US-Communities nach Baumholder und Ramstein/Kaiserslautern“, erklärt Dr. Bruno von Lutz, geschäftsführendes DAI-Vorstandsmitglied.

Schauplatz hierzu ist am Sonntag, 30. April, von 13 bis 18 Uhr, der Ballpark Wallerfeld, in der Heinrich-Laur-Straße, St. Ingbert. Interessierte sind eingeladen, den Baseball-Sport kennenzulernen. Bei ungünstigem Wetter wird in der Wallerfeld-Sporthalle gespielt. Man sollte lediglich mit entsprechender Sportkleidung ausgerüstet sein. Nach einer Einführung ins Regelwerk und der Einteilung in Mannschaften wird mit Softbällen gespielt.

Im Übrigen war und ist in den USA Frauen-Baseball selten. Frauen spielten bislang im Profi-Baseball eine untergeordnete Rolle und übten den Sport mit dem Softball aus. Dass Baseball auch Frauensport ist, bewiesen 1942 Baseballerinnen der ersten Frauenliga. Dies wird in dem 1992er-Film „A League of Their Own/Eine Klasse für sich” mit Tom Hanks, Geena Davis, Lori Petty und Madonna nacherzählt. „Eine Klasse für sich“ wird am 15. April in der St. Ingberter Kinowerkstatt gezeigt. „Vielleicht kommt es perspektivisch so, dass mehr Frauen den Baseball-Sport erobern. Das wäre ähnlich dem Frauen-Fussball ein interessanter Aspekt. Nach dem deutsch-französischen Projekt „Baseball crosses borders“ im letzten Jahr ist die Fortführung der Hobbyturniere eine schöne Initiative für Begegnungen mit hier lebenden Amerikanerinnen und Amerikanern, Menschen aus dem benachbarten Frankreich und der Saarpfalz“, unterstreicht Landrat und DAI-Vorstandsmitglied Dr. Theophil Gallo.

Bei den Devils spielen Frauen und Männer gemeinsam in der Baseball- und der Softball-Liga. Auch das Training findet gemeinsam statt. Neben dem sportlichen Augenschmaus erwarten die Zuschauer typische amerikanische Burger mit regionalen Zutaten. Die Teilnahme ist kostenlos. Um besser planen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Infos und Anmeldung bei den Devils: Abteilungsleiter Mark Unbehend, Mail: kontakt@devils-igb.de und www.devils-igb.de

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein