Der Präsident der Bundespolizeidirektion 11, Olaf Lindner
Anzeige

Mit einem Festakt beging die GSG 9 der Bundespolizei am 23. September 2022 im World Conference Center Bonn ihr 50jähriges Bestehen. Während der Veranstaltung nutzten Bundesinnenministerin Nancy Faeser, der Botschafter Israels, Ron Prosor, der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, der ehemalige Kommandeur der Yamam, Nachshon Nagler, und der Kommandeur der GSG 9, Jérôme Fuchs, und der Präsident der Bundespolizeidirektion 11, Olaf Lindner, die Gelegenheit, sich an die geladenen Gäste aus Politik und Gesellschaft sowie an die Angehörigen dieser polizeilichen Spezialeinheit zu wenden. Das Ziel der Veranstaltung war, die in den vergangenen 50 Jahren durch die GSG 9 erbrachten Leistungen angemessen zu würdigen.

Anzeige

In einem Videogrußwort merkte Bundeskanzler Olaf Scholz zu den zahlreichen Einsätzen an: “Was die Spezialkräfte der GSG 9 dabei immer ausgezeichnet hat: ihr Mut, ihre Zuverlässigkeit, Kameradschaft, Respekt, Loyalität und größte Professionalität.” Bundesinnenministerin Faeser führte aus: “Die Arbeit der GSG 9 ist lebenswichtig für die deutsche Demokratie. 50 Jahre GSG 9 – das sind 50 Jahre im Kampf gegen Terrorismus, Extremismus und Organisierte Kriminalität. Geist und Ziel der Einsätze von GSG 9 blieben und bleiben immer gleich: alles geben, um Menschenleben zu retten.” Der israelische Botschafter erinnerte an das Olympia-Attentat 1972 und hob hervor, wie wichtig die Entscheidung zur Gründung der Spezialeinheit GSG 9 war.

Dr. Romann bemerkte in diesem Zusammenhang: “Der kürzliche gemeinsame Fallschirmsprung der Yamam und der GSG 9 über dem damaligen (Tat-)Ort Fürstenfeldbruck ist Beleg dafür, wie eng verbunden beide Einheiten heute sind. Diese Bilder sagen mehr als Worte und sie zeigen: Wir haben verstanden.” Der Kommandeur der GSG 9 betonte in seiner Ansprache die enge Verbundenheit und Bedeutung der langjährigen Kooperationen mit starken nationalen und internationalen Spezialeinheiten.

Anzeige

Die GSG 9 ist die polizeiliche Spezialeinheit der Bundespolizei zur Bekämpfung von Terrorismus, Extremismus und schwerer Gewaltkriminalität. Sie wurde am 26. September 1972 als Reaktion auf das Attentat von München gegründet. Bislang hat die GSG 9 der Bundespolizei über 2.000 Einsätze bewältigt. Einer der größten und bekanntesten Einsätze der GSG 9 war die Beendigung der Entführung des Flugzeugs “Landshut”. In der Nacht zum 18. Oktober 1977 wurden die Geiseln der von palästinensischen Terroristen entführten Lufthansa-Maschine Landshut in Mogadischu befreit (Operation Feuerzauber).

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSonderregelungen zum Kurzarbeitergeld erneut bis Ende Dezember verlängert
Nächster ArtikelGut 6,6 Millionen Beschäftigte profitieren von Mindestlohnerhöhung auf 12 Euro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.