Bild: Stadtverwaltung Homburg/Erwin Blank

Aktuell wurde auf dem Kinderspielplatz „In den Talwiesen“ in Kirrberg eine neue Spielgerätekombination montiert.

Als Material für das neue Spielgerät kam überwiegend Lärchen- und Douglasienholz zum Einsatz. Zur längeren Haltbarkeit sind die Standpfosten auf stabilen feuerverzinkten Stahlfüßen aufgeständert. So kann das bodennahe Holz wegen der Bodenfeuchtigkeit vor Fäulnis geschützt werden.

Um einen hohen Spielwert zu erreichen, sind senkrechte Leiteraufgänge, ein schräger Ketten-Wackelsteg, eine Rampe, ein Kletternetz und ein Steigstamm mit Seilen montiert. Ergänzend sind eine Netzbrücke, eine Edelstahlrutschstange sowie eine Rutsche mit einer Starthöhe von 1,45 m angebaut. Die Spielelemente sind durch verschiedene Viereckpodeste miteinander verbunden.

Die Maßnahme war öffentlich ausgeschrieben worden und wurde für eine Summe von knapp 30.000 Euro vergeben.

Das Spielgerät ist derzeit eingezäunt und darf bis zum Aushärten des Betons und erfolgter Endabnahme, voraussichtlich bis zum 3. August 2020 nicht bespielt werden. Der Spielplatz ist ansonsten weiterhin geöffnet.

Vorheriger ArtikelSchausteller begrüßen wieder Besucher – Karussellspaß, Crêpe und Schnäges
Nächster ArtikelKonnektivität im Test: Premiummarken top

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.