TEILEN

506 Bilder und 17 Kurzfilme wurden im Rahmen des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ bei der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG eingereicht. „Freundschaft ist … bunt!“ lautete das Motto dieser Wettbewerbsrunde und forderte Kinder und Jugendliche auf, sich kreativ mit dem Thema Freundschaft auseinanderzusetzen. Jetzt stehen die Gewinnerinnen und Gewinner auf Ortsebene fest.

Für alle Preisträgerinnen und Preisträger vergab die Volks und Raiffeisenbank Saarpfalz eG tolle Preise, darunter verschiedene Spiele, Bluetooth-Kopfhörer, Bluetooth-Lautsprecher, Kinogutscheine oder auch Power-Banks zum Aufladen von Mobiltelefonen. Überreicht wurden diese am 13.06.2017 in der Luitpoldschule in Erbach im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung von dem Vorstandssprecher der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG, Wolfgang Brünnler, sowie dem Vorsitzenden der Fachjury, Lothar Fontaine.

„Wir sind jedes Jahr aufs Neue von der Vielzahl und dem Einfallsreichtum der eingereichten Arbeiten beeindruckt und bedanken uns für die rege Teilnahme am Wettbewerb, was vor allem mit dem Engagement der vielen Lehrerinnen und Lehrer zu tun hat. Die Bilder und Kurzfilme geben interessante Einblicke, was die Kinder und Jugendlichen unter dem Thema Freundschaft verstehen“, so Vera Wachs, Bereichsleiterin Vertriebsmanagement und Marketing bei der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG.

Einen besonderen Gewinn erhält zudem Paul Omlor aus Bexbach (Schüler der Grundschule Bexbach, Klassenstufe 1), der mit seinem Kunstwerk nicht nur auf Landes- sondern sogar die Expertenjury auf Bundesebene überzeugte. „Mit dem 5. Platz im Wettbewerb mit rund 600.000 Einsendungen aus ganz Deutschland hat Paul Omlor seine außerordentliche Kreativität unter Beweis gestellt. Im Namen der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG gratuliere ich Paul und allen anderen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlich zu dieser herausragenden Leistung und freue mich sehr über die tollen Platzierungen auf Landes- und sogar auf Bundesebene.“ so Vorstandssprecher Wolfgang Brünnler.

Auf den Erstklässler wartet zusätzlich zu den anderen Preisen noch ein ganz besonderer Preis: Mit einem Elternteil wird Paul Omlor eine Woche zu einer Sommerakademie auf den Jugendhof Scheersberg nahe der schönen Ostsee reisen, wo er gemeinsam mit allen Bundespreisträgern an den Kreativwerkstätten teilnehmen darf. Unter gezielter pädagogischer Leitung werden dort Grundkenntnisse kreativen Schaffens vertieft und erweitert. Die Ferienwoche beinhaltet zudem ein spannendes Freizeitprogramm, in dem unter anderem Programmpunkte wie „Baden in der Ostsee“ sowie einen Ausflug nach Flensburg aufgeführt ist. Für den jungen Künstler hat sich die Teilnahme an dem Wettbewerb definitiv gelohnt.

Die Sieger:

in der Altersgruppe I (1. – 2. Schuljahr) 
Platz 1: Sophia Nomine, Grundschule Reinheim, Klassenstufe 2
Platz 2: Paul Omlor, Grundschule Bexbach, Klassenstufe 1
Platz 3: Lara Geers, Grundschule Reinheim, Klassenstufe 2

in der Altersgruppe II (3. – 4. Schuljahr) 
Platz 1: Leonie Mehlhorn, Luitpoldschule, Klassenstufe 3
Platz 2: Lina Martin, Arnold-Rütter-Schule, Klassenstufe 4
Platz 3: Jaden Pilch, Grundschule Sonnenfeld, Klassenstufe 3

in der Altersgruppe III (5. – 6. Schuljahr) 
Platz 1: Marisa Stegner, Christian von Mannlich Gymnasium, Klassenstufe 6
Platz 2: Natalia Rudek, Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn
Platz 3: Justin Skorupka, Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn, Klassenstufe 5

in der Altersgruppe IV (7. – 9. Schuljahr) 
Platz 1: Johanna Scherer, Christian von Mannlich Gymnasium, Klassenstufe 8
Platz 2: Anne-Maria Brinkmann, Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn, Klassenstufe 9
Platz 3: Jennifer Li, Galileo-Schule Bexbach, Klassenstufe 9
Platz 3 Zusatz: Emine Aydemir, Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn, Klassenstufe 9

in der Altersgruppe V (10. – 13. Schuljahr) 
Platz 1: Milla Rothenheber, Galileo-Schule Bexbach, Klassenstufe 10
Platz 2: Melanie Ecker, Robert-Bosch-Schule, Klassenstufe 10
Platz 3: Michelle Vierling, Geschwister-Scholl-Schule, Klassenstufe 10

Der Sonderpreis der VRB Saarpfalz ging zudem an die 16-jährige Aura Mocha.

Das Filmteam des Gymnasiums Johanneum, der Klassenstufe 8 (Julia Lesch, Nataly Abou Asali, Josephine Banowitz, Nike Fischer, Elisa Hoffmann und Anna Lehnert) freute sich sehr über den 1. Platz in der Kategorie Kurzfilm. Über den zweiten Platz durften sich in dieser Kategorie gleich zwei Filmteams freuen: Die „Filmgruppe Rbs“ der Klassenstufe 9 (Marcel Belca, Dominik Drawe, Steven Ruhstorfer, Gerhard Kruft und Alexander Bayer) der Robert-Bosch-Schule sowie Michelle Möcke, Nadire Mavruk und Melina Piper aus der Klassenstufe 6 der Geschwister-Scholl-Schule.

Im Rahmen dieser offiziellen Siegerehrung wurden zudem auch gleich die Gewinner auf Landesebene ausgezeichnet:

Altersgruppe I (1. – 2. Schuljahr) 
Platz 1: Paul Omlor, Grundschule Bexbach, Klassenstufe 1

Altersgruppe II (3. – 4. Schuljahr) 
Platz 2: Leonie Mehlhorn, Luitpoldschule, Klassenstufe 3
Platz 4: Lina Martin, Arnold-Rütter-Schule, Klassenstufe 4

Altersgruppe IV (7. – 9. Schuljahr) 
Platz 1: Anne-Maria Brinkmann, Gemeinschaftssch. Neue Sandrennbahn, Klassenstufe 9
Platz 2: Johanna Scherer, Christian von Mannlich Gymnasium, Klassenstufe 8
Platz 3: Jennifer Li, Galileo-Schule Bexbach, Klassenstufe 9

Altersgruppe V (10. – 13. Schuljahr) 
Platz 4: Milla Rothenheber, Galileo-Schule Bexbach, Klassenstufe 10

Im Bereich Kurzfilm (Klassenstufen 5 – 13) gewann das Filmteam der Klassenstufe 8 des Gymnasiums Johanneum (Julia Lesch, Nataly Abou Asali, Josephine Banowitz, Nike Fischer, Elisa Hoffmann und Anna Lehnert) mit seinem Beitrag „Freundschaft ist… bunt“ ebenfalls einen Platz auf Landesebene. Alle Gewinner auf Landesebene erhielten zusätzlich Geldbeträge je nach Platzierung zwischen 75,- und 200,- Euro.

Über „jugend creativ“:

Seit 47 Jahren veranstalten Genossenschaftsbanken aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz den jährlichen Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche zur Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen aus ihrer Lebenswelt anzuregen. Mit international bis zu einer Million Wettbewerbsbeiträgen pro Wettbewerbsrunde, in Deutschland sind es jährlich rund 600.000 Beiträge, zählt „jugend creativ“ zu den größten Jugendwettbewerben der Welt.

 

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here