Nachrichten Homburg - Homburg Nachrichten
Nachrichten aus Homburg

Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Limbach und der Galileo Schule Bexbach belegten Spitzenplätze beim 36. Landeswettbewerb der saarländischen Schülerlotsen.
Schülerlotsen sind bei Wind und Wetter draußen und sorgen für einen sicheren Schulweg. Ausgebildet werden die Verkehrshelfer im Saarpfalz-Kreis von Uwe Grub, Verkehrssicherheitsberater an der Jugendverkehrsschule Bexbach. Beim 36. Landeswettbewerb der saarländischen Schülerlotsen in Saarlouis nahmen Annalena Zott, 10. Klasse Gemeinschaftsschule Limbach, und Michelle Moser, 11. Klasse Galileo-Schule Bexbach, teil. Voraussetzungen für die Ausbildung zum Verkehrshelfer sind die Vollendung des 13. Lebensjahres und der  Besuch der 7. Klasse.

Landrat Theophil Gallo beglückwünschte Michelle Zott (3.v.l) von der Gemeinschaftsschule Limbach und Annalena Zott (3.v.r) von der Galileo Schule Bexbach  Foto: Beate Ruffing
Landrat Theophil Gallo beglückwünschte Michelle Zott (3.v.l) von der Gemeinschaftsschule Limbach und Annalena Zott (3.v.r) von der Galileo Schule Bexbach
Foto: Beate Ruffing

„Beide Schülerinnen qualifizierten sich bei einem Vorentscheid an ihren Schulen für den Landeswettbewerb.“ erklärten die betreuenden Lehrerinnen Stephanie Klein von der Gemeinschaftsschule Limbach und Nina Culmann von der Galileo Schule. Die beiden Schulleiterinnen Ursula Luckscheiter und Gaby Schwartz  lobten das beherzte Engagement ihrer Schülerlotsen und ihre Hilfsbereitschaft auch den Grundschülern gegenüber auf deren Schulweg in die Schulen in der Nachbarschaft. Bestandteile des Landeswettbewerbes waren ein Reaktions- und ein Bremstest, bei dem die Schülerlotsen den Anhalteweg berechnen mussten, sowie die Beantwortung eines Fragenkataloges zum Schülerlotsendienst. Beide Mädchen belegten Spitzenplätze: Michelle Moser siegte und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in Potsdam. Annalena Zott belegte den zweiten Platz. Landrat Theophil Gallo beglückwünschte die beiden Siegerinnen und alle, die zum Erfolg beigetragen hatten: „Im Zuge zunehmender Verkehrsdichte ist es unentbehrlich, an der Tradition des Schülerlotsen weiter festzuhalten. Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe.“ Das Mitwirken der  Schülerlotsen sei auch für die Eltern ein verlässlicher Sicherheitsaspekt, ergänzte Uwe Grub.

 

 

Vorheriger ArtikelLernpatenprojekt des Saarpfalz-Kreis startet am 7.Januar
Nächster ArtikelFaschingsfeiern für Senioren – Homburger Narrenzunft gestaltet das Programm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.