Immer neue Debatten um Hate Speech, Radikalisierungstendenzen nach links und rechts, vermehrte Übergriffe auf Rettungskräfte, Polizei und Politiker verlangen mehr denn je nach einem gefestigten gesellschaftlichen Wertekanon. Die repräsentative Demokratie als manifestierte Staatsordnung ist hier ein elementares Standbein der Werte und fördert das demokratische Zusammenleben in unserem Land. Im Rahmen ihrer Klausurtagung hat die CDU-Landtagsfraktion sich am vergangenen Wochenende intensiv mit Werten und deren Wandel beschäftigt und die Tholeyer Erklärung verabschiedet. 

Darin spricht sich die CDU-Landtagsfraktion unter anderem für eine Stärkung der repräsentativen Demokratie aus. Die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in demokratische Prozesse, Entscheidungen und die politische Willensbildung wird als wichtig gesehen. Wichtige Impulse zur Tholeyer Erklärung gaben die Referenten der Werteklausur. Die geistliche Einstimmung auf die Klausur gab Pater Mauritius Choriol OSB, Abt der Benediktinerabtei.

Ammar Alkassar, Beauftragter der Landesregierung für Strategie und Innovation sprach zum Thema „Saarland 2030: Perspektiven für unser Land“, Landtagspräsident Stephan Toscani zum Thema „Chancen und Möglichkeiten der Jugendbeteiligung im Saarland“. Der Saarbrücker Dechant Benedikt Welter, Sprecher in der ARD-Sendung „Das Wort zum Sonntag“, gab einen Impuls zum Thema „Von K.O. Tropfen, von Influencern und Sprachhybriden – Philosophische und theologische Aperçus zu einer infizierten Demokratie“. Den Abschluss am zweiten Tag bildete Peter Müller, Richter am Bundesverfassungsgericht und Ministerpräsident a.D.

Zum Download: Tholeyer Erklärung

Vorheriger ArtikelSaarland | Sternsinger besuchten die Staatskanzlei: „Vorbildliche Solidaritätsaktion von Kindern für notleidende Kinder in aller Welt“ 
Nächster ArtikelSaarland | Bouillon verurteilt Gewalt gegen Polizei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.