Symbolbild

Die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) veranstaltet am 05. November gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland eine Webkonferenz zum Themenkomplex Gender, KI und Social Media.

Wie aktuell und viel beachtet die behandelten Fragestellungen sind, zeigt die große Bereitschaft namhafter Expert*innen und Influencerinnen zum Programm der Konferenz beizutragen: Autorin und Kolumnistin Laura Karasek wird die Onlineveranstaltung live moderieren. Vertreter*innen des Showbusiness wie Ruth Moschner und Lisa Volz geben in der Diskussion Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen als Influencerinnen.

Aus fachlicher und juristischer Sicht beleuchten weitere Expert*innen das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven: Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI), Prof. Dr. Petra Grimm, Leiterin des Instituts für digitale Ethik der Hochschule der Medien Stuttgart, PD Dr. Dr. Fabian Steinhauer, Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Medienrecht, Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Melanie Schnabel, Leiterin Fachstelle Mädchenarbeit des Paritätischen Bildungswerks Saarland.

Die Konferenz bietet ein bundesweites Forum und eröffnet einen Diskurs über die mit klischeeartigen Rollenbildern verbundenen gesellschaftlichen Problemlagen. Ziel ist es, Impulse zu geben für eine Durchbrechung problematischer Wirkungen solcher Stereotype im Interesse einer qualitativen Vielfaltsförderung.

Die Konferenzdaten im Überblick:
05.11.20 von 10.00- 13.00 Uhr
Das Programm ist abrufbar unter www.lmsaar.de/rollenbilder2020

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer mit diskutieren und Fragen an die Expert*innen richten will, wird gebeten sich über die oben angeführte Webseite oder telefonisch unter 0681–389 88 12 anzumelden. Die Veranstaltung kann außerdem als Live­-Stream unter folgendem Link angeschaut werden: www.youtube.com/LMSaar

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.