Zum 14. Mal finden in den historischen Gebäuden am Schlossberg die „Blieskasteler Schlossbergkonzerte“ statt. Eröffnet werden sie am Samstag, dem 30. April um 20 Uhr in der Schlosskirche durch das Collegium Vocale Blieskastel unter der Leitung des künstlerischen Leiters des Festivals, Christian von Blohn. Auf dem Programm steht die „Petite Messe solennelle“ von Gioachino Rossini. Unterstützt wird der Chor durch die Solisten  Muriel Schwarz, Sopran – Sandra Stahlheber, Alt – Martin Erhard, Tenor und Christian Heib, Bass unterstützt. Das Harmonium spielt Jörg Abbing, Klavier und Gesamtleitung liegen in den Händen von Christian von Blohn.
Die „Petite Messe solennelle“, neben dem ‚Stabat Mater‘ die zweite große kirchenmusikalische Schöpfung Gioachino Rossinis (* 1792 in Pesaro, + 1868 in Passy bei Paris), entstand im Jahre 1863. Trotz des bescheidenen Titels handelt es sich um ein eineinhalbstündiges Werk mit eigentümlichen stilistischen Spannungsverhältnissen, die von polyphonen a-capella-Abschnitten bis zu sich an die Sprache der Opera Buffa anlehnenden Teilen reichen. Zudem scheinen die Fugen des Gloria und Credo sowie das „Prélude réligieux“ stilistisch von Rossinis Beschäftigung mit der Musik Bachs beeinflußt.
Die vier Solisten und den bis zu achtstimmigen Chor läßt Rossini lediglich von Klavier und Harmonium begleiten. Wenn er auch 1867 eine Orchesterfassung erstellte, so hat doch diese ursprüngliche Originalbesetzung ihren ganz besonderen Reiz.
Die „Petite Messe solennelle“ ist sicherlich ein höchst persönliches Werk Rossinis, schrieb er doch in sein Manuskript: „Lieber Gott! Da ist sie nun beendet, diese arme kleine Messe. Ist es wirklich heilige Musik („Musique Sacrée“), die ich gemacht habe, oder vermaledeite Musik („Sacrée Musique“). Ich wurde für die Opera Buffa geschaffen, das weißt Du wohl! Wenig Wissen, ein wenig Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies“.
Karten zum Preis von 20,- Euro (ermäßigt 15,- Euro) sind im Verkehrsamt Blieskastel, Luitpoldplatz 5, Tel. 06842-926 1314, bei den Vorverkaufsstellen von  „ticket-regional“ oder an der Tageskasse erhältlich.
Vorheriger ArtikelSaarland | SPD Bundestagsfraktion lädt zur Informations– und Diskussionsveranstaltung am 6. April 2016 nach Furpach ein
Nächster Artikel„Hokuspokus“ im Saalbau: Filmtheater spielt Krimikomödie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.