Die Pandemie ist nicht vorbei. Beschränkende Maßnahmen seien in Deutschland in Zukunft weiter notwendig, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Ende der heutigen Pressekonferenz zum lang erwarteten Corona-Gipfel. Die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ werde laut Merkel verlängert.

Noch sei man noch nicht über den Berg. Die vierte Welle schleiche sich heran und impfen sei nach wie vor das Gebot der Stunde. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: „Wir kommen in die Gefahr einer Pandemie der Ungeimpften. Wenn nicht ausreichend geimpft werde, besteht die Gefahr von weiteren Mutationen. Wir müssen aus dieser Endlosschleife herauskommen.“

Die heute beschlossenen Regeln im Kurzüberblick:

  • Ab dem 11. Oktober werden die kostenlosen Bürgertests für alle beendet, die sich impfen lassen könnten.
  • Die „3G-Regel“ gilt ab sofort für alle Innenräume, Krankenhäuser, Veranstaltungen, der Gastronomie, körpernahe Dienstleistungen, Kinos und mehr. Unter einer Inzidenz von 35 kann die Regel in einem Bundesland ausgesetzt werden.
  • Überbrückungshilfen werden verlängert.
  • Ergänzende Regelungen zu Events und Großveranstaltungen können regional zusätzlich umgesetzt werden.

Noch ist die Impfquote nicht in Bereichen, die sich die Bundesregierung wünscht. Deutlich über 70% wäre hier das Ziel. „Es ist bitter zu sehen, dass so viele noch Vorbehalte haben“, sagte Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller.

Insgesamt wolle man mit leichten Maßnahmen reagieren um die starken Maßnahmen vermeiden zu können. Einen Lockdown wie im Jahr 2020 werde es nicht mehr geben. Die neuen Regeln gelten ab dem 23. August.

 

 

Vorheriger ArtikelSt.Ingbert | Verkehrsunfallflucht: Polizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelKlassik Open-Air führt zu Verkehrseinschränkungen in Homburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.