Foto: Symbolbild
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weltweit arbeiten zahlreiche Autohersteller an Technologien für das autonome Fahren – und 21 Prozent der Bundesbürger glauben, dass klassische deutsche Hersteller den Wettbewerb um das autonome Fahren für sich entscheiden werden. Vor einem Jahr lag der Anteil noch bei 23 Prozent. Zugleich rechnen 43 Prozent damit, dass neue Automobilhersteller wie Tesla letztlich an der Spitze stehen werden, 6 Prozentpunkte mehr als 2021.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.005 Personen ab 16 Jahren in Deutschland. „Deutschland hat als erstes Land ein Gesetz zum autonomen Fahren verabschiedet und unsere Entwickler sind bei diesem Thema Weltklasse. Diese führende Rolle in Forschung und Politik müssen wir jetzt in Produkte und Markterfolge umsetzen“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „In Deutschland wurden das erste Auto und der erste Computer gebaut, wir sollten auch ganz vorne sein, wenn es um die Kombination dieser beiden deutschen Erfindungen geht.“

Die klassischen deutschen Hersteller schneiden in den Augen der Bevölkerung deutlich besser ab als ihre etablierten Konkurrenten aus dem Ausland, denen gerade einmal 11 Prozent (2021: 10 Prozent) die künftige Führungsrolle zusprechen. Und sie schneiden auch besser ab als IT- und Internet-Unternehmen, die ebenfalls an autonomen Fahrzeugen arbeiten und die 18 Prozent (2021: 22 Prozent) perspektivisch vorne sehen. 

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.005 Personen ab 16 Jahren in Deutschland telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: „Wer wird den Wettbewerb um das autonome Fahren gewinnen?“

 

Anzeige
Vorheriger ArtikelStrompreisbremse: Einige Giftzähne für Erneuerbare gezogen, Gesetz bleibt aber Hemmschuh
Nächster ArtikelStaualarm vor dem Fest: Viel Geduld nötig am 22. und 23. Dezember

1 Kommentar

  1. Deutsche Hersteller: Audi, BMW, Mercedes-Benz,
    Opel, Porsche und Volkswagen (VW). Wer kann sich die noch leisten, es werden immer weniger! Und außerdem wer stellt die Infotaimente her? Bei Opel z. B. LG aus Südkorea.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.