Nachrichten Homburg - Homburg Nachrichten
Nachrichten aus Homburg

Am Samstag-Abend, 12.12.2015, trat die erste Herrenmannschaft der HWE Homburg beim derzeitigen Tabellen-Dritten, der HSG Spiesen-Elversberg, an. HWE-Coach Fadil Jusufbegovic wusste um die Schwierigkeit der bevorstehenden Aufgabe und stellte seine Mannschaft gut ein.

Die HWE ging sehr konzentriert in die Partie und konnte sich bereits nach wenigen Minuten, durch die Treffer von Schmidt, Moßmann und Glück, auf 0:3 absetzten. Nach dem blitzsauberen Start fanden jedoch auch die Gastgeber zu ihrem Spiel und konnten innerhalb weniger Minuten den 0:3-Rückstand in eine 4:3-Führung umwandeln. Die Partie war nun völlig offen; beide Teams agierten auf Augenhöhe. Doch die HWE behielt einen kühlen Kopf und schaffte es durch langausgespielte Angriffe und wenig technische Fehler sowie einer tadellosen Abwehrleistung, untermauert von einer starken Vorstellung von Max Loschky im Tor, die Führung auf vier Treffer zu erhöhen (7:11, 25. Minute). Aber auch die HSG Spiesen-Elversberg hatte in der ersten Hälfte nochmals eine gute Phase und konnte den komfortablen 4-Tore-Vorsprung der HWE auf einen Treffer verkürzen (10:11 Pausenstand).

Die zweiten 30 Minuten begannen, identisch zur ersten Hälfte, optimal für die HWE. Die Abwehr agierte weiterhin sehr konzentriert, was zu Ballgewinnen führte, die Lukas Glück über den Tempogegenstoß nutzen und die alte 4-Tore-Führung wieder herstellten konnte (11:15, 40 Minute). Das Team von Fadil Jusufbegovic bestimmte nun die Partie. Im Angriff fand die HWE immer die passende Lösung, gewann die entscheidenden Zweikämpfe und spielte äußerst geduldig, woraufhin die Abwehr der Gäste immer wieder überwunden werden konnte. Auch den Spielmacher der HSG, Jonas Denk, hatte die HWE-Defensive nun besser im Griff. Diese gute Defensiv-Arbeit, mit einem weiterhin glänzend aufgelegten Max Loschky, bereitete den HSG-Akteuren enorme Probleme, wodurch die HWE praktisch über die gesamte zweite Hälfte einen 3-5 Tore Vorsprung aufrecht erhalten (14:19, 17:21, 18:23, 19:24) konnte. Auch eine doppelte Manndeckung der Gastgeber (gegen Andreas Moßmann, Lukas Glück oder Stefan Marx) vermochte es, aufgrund eines guten Zweikampfverhaltens bzw. individuellen Entscheidungen, nicht die HWE zu stoppen. Die Jusufbegovic-Truppe ließ sich nun durch nichts mehr verunsichern, spielte weiterhin taktisch clever und durfte sich am Ende, dank der hervorragenden mannschaftlichen Geschlossenheit, über einen verdienten 22:28-Sieg freuen. Nochmals hervorzuheben ist die herausragende Leistung von HWE-Keeper Max Loschky, der die Gastgeber ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte und berechtigterweise zum „man of the match“ gekürt wurde.

Kommenden Samstag trifft die HWE, im Sportzentrum Erbach, erneut auf eine Spitzentruppe der Verbandsliga-Saar. Der Gegner der HWE ist die zweite Welle der HF Illtal.

Es spielten: Loschky, Feth (beide Tor), Moßmann (3), Glück (5), Jürgens (4), Marx (3), Braun (1), Schmidt (6/2), Kilthau (2), Jusufbegovic (1), Jonas Mayer (3), Jan Mayer, Stemler.

Vorheriger ArtikelSt.Ingbert | Wertstoffzentrum am Freitagnachmittag geschlossen
Nächster ArtikelBexbach | Vertretung für Ortsvorsteher Franz-Josef Müller

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.