Start Sport&Vereine FCH verpflichtet Kinoshita

FCH verpflichtet Kinoshita

Der FC 08 Homburg konnte sich heute die Dienste von Kosuke Kinoshita sichern. Der japanische Angreifer war zuvor vereinslos.
Quelle: Transfermarkt.de / SC Freiburg
Quelle: Transfermarkt.de / SC Freiburg
Der damals 18-jährige Kinoshita wechselte im Januar 2013 von seinem Jugendclub FC Yokohama in Japan zum SC Freiburg. Einen Profivertrag bei Yokohama lehnte er ab, er wollte nach Europa. Neben dem Interesse vom SC war Kosuke auch im Blickfeld des englischen Fußballclub Manchester City, wo er 2012 ein Probetraining absolvierte. Aufmerksam wurden die europäischen Vereine durch ein Internetvideo des Japaners. Schlussendlich entschied sich Kinoshita für einen Umzug nach Deutschland. Bei Freiburg sollte er zunächst im Nachwuchsbereich spielen. Für die U18- und U19-Nationalmannschaft seines Heimatlandes kam Kinoshita zuvor auf fünf Einsätze und traf zweimal.
In der Rückrunde 12/13 erzielte Kinoshita sieben Tore in vierzehn Spielen für die U19 der Breisgauer. Nach seiner Berufung in die U23, welche damals in der Regionalliga spielte, zog sich der Stürmer eine schwere Rückenverletzung zu und kam nur auf wenige Einsätze in der Saison 13/14. In den darauffolgenden beiden Spielzeiten kam der Japaner auf 44 Spiele und 13 Tore, den Abstieg der Freiburger Reserve in der vergangenen Saison konnte er nicht verhindern. Im Sommer 2016 lief sein Vertrag bei den Breisgauern aus, er stellte sich im Probetraining beim Zweitligisten Karlsruher SC vor. Der KSC verpflichtete den Stürmer nicht, der 22-jährige musste seine Vereinssuche weiterführen.
Bei den Grün-Weißen erhält Kosuke Kinoshita nun einen Kontrakt bis Saisonende. Kinoshita ist sowohl  in der Sturmspitze als auch auf den Außenbahnen einsetzbar. Mit einer Körpergröße von 1,89 Metern ist er auch sehr kopfballstark und hat seinen Torriecher bereits unter Beweis gestellt.
Vorstand Angelo Vaccaro: „Wir hatten gesagt, falls ein guter Spieler, der uns weiterbringt, verfügbar ist, würden wir ihn holen. Kosuke ist ein junger Stürmer und hat bei Freiburg gezeigt, dass er Tore in der Regionalliga erzielen kann. Zudem ist er in einer der besten Fußballschulen Deutschlands gewesen. Wir erhoffen uns von ihm, dass er uns in der Offensive helfen wird.“ Vaccaro ergänzt allerdings, dass es noch eine Weile dauern kann, bis Kosuke einsatzbereit ist. „Es ist das gleiche Problem wie bei Randy Edwini-Bonsu. Kinoshita ist kein Fußballeuropäer und war für eine kurze Zeit vereinslos, seine Arbeitsgenehmigung ist ausgelaufen. Diese muss zunächst erneuert werden, ehe er für uns spielberechtigt ist.“ Kinoshita wird jedoch schon ab sofort mit der Mannschaft mittrainieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.