Anzeige

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat das Vertrauen in IT-Anbieter aus Russland fast vollständig zerstört. Aktuell sagen noch 3 Prozent der Internetnutzerinnen und -nutzer, dass sie IT-Herstellern oder IT-Dienstleistern aus Russland vertrauen. Vor einem Jahr lag der Anteil noch bei 13 Prozent. Auch das Vertrauen in Unternehmen aus China hat sich mehr als halbiert, von 7 auf 3 Prozent.

Anzeige

Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.014 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, die das Internet nutzen. Das größte Vertrauen genießen Anbieter aus Deutschland (64 Prozent, 2021: 56 Prozent), gefolgt von den übrigen EU-Staaten (48 Prozent, 2021: 43 Prozent) und Großbritannien (42 Prozent, 2021: 35 Prozent). Ebenfalls zugenommen hat das Vertrauen in IT-Unternehmen aus den USA, denen 28 Prozent sehr stark oder stark vertrauen. Vor einem Jahr waren es nur 23 Prozent. Dahinter folgen die Ukraine (24 Prozent, 2021 nicht abgefragt) und Indien (22 Prozent, 2021: 17 Prozent). „Es dauert Jahre wenn nicht Jahrzehnte, Vertrauen aufzubauen – zerstört ist es innerhalb weniger Tage und Wochen. Die in autoritär regierten Ländern beheimateten Tech-Unternehmen bekommen dies zu spüren“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.014 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, die das Internet nutzen, telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete „Wie stark vertrauen Sie im Allgemeinen IT-Herstellern oder -Dienstleistern aus den folgenden Ländern, wenn es um den Umgang mit Ihren persönlichen Daten geht?“

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelZuverlässige Solidarität: ASB verstärkt seine Nothilfe in der Ukraine
Nächster ArtikelErschöpft durch Online-Besprechungen? Studie erforscht das Phänomen „Videokonferenz-Müdigkeit“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.