Foto: Stephan Bonaventura

Das Kulturrad dreht sich in der nächsten Zeit mit voller Kraft in Homburg. Um so mehr bleibt zu hoffen, dass der Wettergott uns wohlgesonnen ist.

Den Reigen eröffnet das 11. Homburger Klassik Open-Air, das in diesem Jahr unter dem Titel „Mysterien der Liebe“ steht. Das Homburger Sinfonie-Orchester unter der Leitung von Jonathan Kaell freut sich, nach einem Jahr Abstinenz wieder für Sie spielen zu dürfen. Solisten sind die Mezzosopranistin Judith Braun und der Violinist Pablo Hubertus. Der „große Abend“ findet am Samstag, den 14. August, auf dem Christian-Weber-Platz statt, der bei den zu beachtenden Abstandsregeln einer größeren Anzahl Kulturinteressierten den Besuch dieses Konzertes erlaubt. Auch die Generalprobe am Freitag, den 13. August, darf wieder besucht werden. Wegen der erforderlichen Kontaktnachverfolgung ist aber im Vorfeld der Erwerb eines kostenpflichtigen Tickets notwendig.

 Eine Abendkasse gibt es in diesem Jahr weder für die Generalprobe noch für das Hauptkonzert. 

Am darauffolgenden Donnerstag (19. August) ist wieder „Kultur im Museum“-Zeit: MANNY Modern Troubadours spielen vor der Klosterruine Wörschweiler facettenreiche Rock/Pop-Folk Musik mit bedeutungsvollen, manchmal zarten, manchmal provokativen Texten in französischer und englischer Sprache. Die einzigartigen Atmosphäre der Klosterruine und diese fantastische Band mit ungewöhnlicher Instrumentenkombination bürgen für einen unvergesslichen Abend. Für gehbehinderte Personen ist wieder ein Shuttleservice ab dem Parkplatz der Firma BEGRA eingerichtet. Für das leibliche Wohl sorgen die Klosterfreunde. Restkarten werden an der Abendkasse erhältlich sein.

Im Rahmen der Homburger Filmnächte, die zum zweiten Mal als Open Air Kinoveranstaltung auf der Riesenleinwand im Römermuseum stattfinden, zeigen die Veranstalter am Freitag, den 20. August, um 21 Uhr „The Rocky Horror Picture Show“ (FSK ab 12). „Bizarr-groteske Pop-Parodie auf Horror-, Monster-, Science-Fiction- und Musikfilme; voll bewusster Angriffe auf moralische und geschmackliche Konventionen. Ein Klassiker des 70er-Jahre-Pop“, so beschreibt Lexikon des internationalen Films diesen Kultfilm aus dem Jahr 1975. Eine Bestuhlung ist vorhanden, Decken, Sitzkissen oder ähnliche Utensilien bringt jeder selbst mit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Karten für diese und weitere Veranstaltungen gibt es in der Tourist-Info Homburg, über www.ticketregional.de, sowie bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen. Derzeit heißt es abseits des Sitzplatzes Maske tragen, Abstand halten und getestet, geimpft oder genesen sein – Nachweis bitte mitbringen.

Das Team der Tourist-Info Homburg ist mit weiteren Ideen für Unternehmungslustige gerne von Montag bis Freitag von 9 bis 16.30 Uhr sowie Samstag von 9 bis 13 Uhr in der Talstraße 57a für Sie da.
Vorheriger ArtikelDie Zeit der Wahlplakate beginnt gerade: Welche Regeln gelten eigentlich in Homburg?
Nächster ArtikelRemdesivir: Cochrane Review findet kaum Evidenz für Wirksamkeit bei COVID-19

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.