Symbolbild

Im Wald selbst gefällt, im Baumarkt gekauft – oder aber im Internet bestellt: In diesem Jahr kaufen 8 Prozent der Verbraucher ihren Weihnachtsbaum im Web – und ebenso viele (8 Prozent) sagen, dass sie dies wahrscheinlich auch in den kommenden Jahren tun werden.

Bereits 14 Prozent haben schon einmal ihren Christbaum im Internet bestellt. Vor zwei Jahren waren es noch 10 Prozent und lediglich 6 Prozent im Jahr 2017. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren. 

Die meisten Weihnachtsbäume werden in diesem Jahr aber auf traditionellem Weg verkauft. Die große Mehrheit (62 Prozent) geht dazu zum Baumarkt, Gartencenter oder einem der vielen temporären, unabhängigen Verkaufsstände. 12 Prozent wollen ihren Baum im Wald selbst schlagen. Für die meisten Menschen in Deutschland ist der Weihnachtsbaum auch in diesem Jahr unverzichtbar: Insgesamt haben 8 von 10 (82 Prozent) vor, einen Weihnachtsbaum aufzustellen.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Mitte Dezember 2021 wurden dabei 1.002 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellungen lauteten: „Haben Sie Ihren Weihnachtsbaum schon einmal im Internet bestellt?“, „Wie möchten Sie in diesem Jahr Ihren Weihnachtsbaum kaufen?“ und „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie in den kommenden Jahren Ihren Weihnachtsbaum im Internet bestellen?“
Vorheriger ArtikelGewerbesteuer erhöht, Einsparungen an allen Ecken und Enden: Stadtrat verabschiedet Haushalt für 2022 mit einigen Bauchschmerzen
Nächster ArtikelKonjunkturprognose: Corona-Maßnahmen und Lieferengpässe dämpfen Entwicklung der deutschen Wirtschaft

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.