Freitag, September 17, 2021
HomBuch

Veranstalter

HomBuch
E-Mail
HomBuch@web.de
Website
http://www.die-hombuch.de
Tickets online

Lokale Zeit

  • Zeitzone: America/New_York
  • Datum: 11 Sep 2020
  • Zeit: 11:00

Ort

Siebenpfeiffer-Haus
Kirchenstraße 8, 66424 Homburg
Kategorie

Mehr Informationen

Tickets online

Nächstes Event

Wetter

Klar
71 °F
°Metric
Wind: 3 MPH
Feuchtigkeit: 1 %
Sichtbarkeit: 10 Miles
QR Code

Datum

11 Sep 2020
Expired!

Uhrzeit

17:00

Preis

10,00

HomBuch: Dr. Johannes Grotzky – „Lenins Albtraum“

Im Rahmen des Lesefestes „HomBuch“ liest Dr. Johannes Grotzky aus seinem aktuellen Buch: „Lenins Albtraum“

Begleitet von SR2 KulturRadio

Dr. Johannes Grotzky (geb. 1949 in Hildesheim) Studium der Slawistik, Balkanologie und Geschichte Ost- und Südosteuropas in München und Zagreb. 1983 – 1994 ARD-Korrespondent in Moskau und Wien, Chefkorrespondent, Chefredakteur und 2002-2014 Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks. Seither Honorarprofessor für Osteuropawissenschaften, Kultur und Medien an der Universität Bamberg. Bücher (Auswahl): „Gebrauchsanweisung für die Sowjetunion“, „Konflikt im Vielvölkerstaat- Die Nationen der Sowjetunion im Aufbruch“, „Tschernobyl. Die Katastrophe“.

Buchinhalt:

Johannes Grotzky „Lenins Albtraum“ „Mit Kritik an Russland“, schreibt Johannes Grotzky im Vorwort seines neuen Buches, „ist man schnell zur Hand und sieht kaum, welchen weitena Weg dieser Staat vom Kommunismus bis heute zurückgelegt hat, ohne dass dem Land durch seine Geschichte bereits eine demokratische Kultur in die Wiege gelegt worden wäre. Das Ringen um diese Demokratie, die Erfolge und Rückschläge, der Pendelschlag zu autoritären Strukturen, die Einschränkung politischer Pluralität und der Pressefreiheit, aber auch die Umsetzung einer nie gekannten Reisefreiheit und die Publikation allerfrüher verbotenen Bücher zeigen die Widersprüche, in denen sich Russland immer noch befindet“ Am 31. Dezember 1991 wurde die Sowjetunion aufgelöst. Die letzte Phase des gesellschaftlichen Aufbruchs und die dramatischen Umbrüche in der Zeit der Perestroika , die letztlich zum Zerfall der sowjetischen Strukturen und zum Zusammenbruch der kommunistischen Herrschaft geführt haben ,werden anschaulich aus erster Hand geschildert.

Einlass: 16.30 Uhr