FÖJlerin Jessica Kuhn(links) und Praktikantin Nadine Reichert beim Frühjahrsputz auf dem Erlebnisweg "Mit dem Ökologischen Rucksack durch den Blieskasteleler Wald". - Bild: Nadine Reichert

Am 1. September beginnt das Freiwillige ökologische Jahr im Saarland. Auch in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbands Bliesgau haben junge Menschen die Möglichkeit, sich für Umwelt, Naturschutz und Nachhaltigkeit zu engagieren.

Gemeinsam mit einem großen Netzwerk an regionalen Akteuren entwickelt der Biosphärenzweckverband Bliesgau immer wieder neue Konzepte für ein Leben der Menschen in Einklang mit der Natur. Die Teilnehmer am freiwilligen ökologischen Jahr, kurz FÖJler, können sich in der Regionalvermarktung, dem Naturschutz, der Bildung für nachhaltige Entwicklung oder der Öffentlichkeitsarbeit einsetzen und haben die Möglichkeit, ihre Vorstellungen und Wünsche für die persönliche und berufliche Zukunft in der Realität einem Test zu unterziehen. Der Schwerpunkt der Arbeit ist, vor allem in der momentanen Coronalage, Büroalltag: FÖJler unterstützen verschiedene Aktionen und Projekte wie die Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion, helfen bei der Öffentlichkeitsarbeit, bei der Pflege der Internetseite oder schreiben eigene Presseartikel.

Aber auch die Außeneinsätze kommen nicht zu kurz. So hat sich die diesjährige FÖJlerin Jessica Kuhn aus St. Ingbert mit der Freiwilligenkoordinatorin Anita Naumann auf gemacht, ein altes Waldgebiet von Plastikmüll zu befreien. Jessica Kuhn erinnert sich gerne: „Es war eine sehr spaßige, wenn auch anstrengende Arbeit. Natürlich war das Erfolgsgefühl nach getaner Arbeit hervorragend, zu sehen dass man etwas Wichtiges für die Umwelt geleistet hat.“ Apfelernte mit dem Verein Bliesgau Obst und das regelmäßige Kontrollieren von Blühflächen und Wanderwegen gehören ebenfalls mit zum Alltag dazu.
Saarlandweit wird fünf Mal im Jahr eine FÖJ-Seminarwoche organisiert. In dieser Zeit treffen sich alle FÖJ´ler:innen aus den 34 Einsatzstellen und vernetzen sich. Besonders spannend war der Austausch im dem Umweltminister Reinhold Jost in der Seminarwoche im März und der umfangreiche Austausch der in der Diskussion ermöglicht wurde.

Nähere Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr im Biosphärenreservat Bliesgau gibt es bei Stefanie Lagaly in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau (Tel: 06842-9600913, E-Mail: s.lagaly@biosphaere-bliesgau.eu).

Das FÖJ im Saarland steht grundsätzlich allen offen, die zu Beginn der Maßnahme (1. September) die gesetzliche Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, aber das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Im Saarland wird das Freiwillige Ökologische Jahr landesweit vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und den Einsatzstellen organisiert und mitfinanziert.

 

Vorheriger ArtikelOnline-Vortrag : „Jetzt GILZ! Wie ein körpereigenes Protein Entzündungs- und Alterungsprozesse in Schach hält“
Nächster ArtikelRechtshilfe für Bauleute und Reinigungskräfte im Saarpfalz-Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.