TEILEN

Er gehört zu den ältesten Sagengestalten der Literatur. König Artus, im Mittelalter viel besungener Herrscher von Britannien, der wahrscheinlich auf eine reale Gestalt aus dem 6. Jahrhundert nach Christus zurückgeht Kein Wunder, dass es unzählige Erzählungen, Musikstücke, Verfilmungen und Bühnenadaptionen des Stoffes gibt. Jetzt auch eine für Schattentheater, die unter dem Titel „Das Leben des Artus“ am 15. September auf der Bühne der St. Ingberter Stadthalle ab 19:30 Uhr gezeigt wird.

Wie schaffen es zwei Schauspielerinnen das komplette Leben des berühmten Königs auf die Bühne zu bringen? Das geht natürlich nur, indem sie in verschiedene Rollen schlüpfen und sich der Tricks des Schattentheaters bedienen. Aus dem ehemals als Schattenspiel für eine Schule konzipierten Stück hat die Studienrätin und selbständige Theaterpädagogin Katharina Schmuck mit den Erfahrungen der Schattentheater-Festivals in Schwäbisch-Gmünd ein komplettes Drama entwickelt.

Licht, Farben, beeindruckende Bilder und ergreifende Dialoge lassen mit passender musikalischer Untermalung das frühe Mittelalter und die Geschichte um Artus und die Ritter der Tafelrunde aufleben. Dabei wird eine Leinwand sowohl von vorne, als auch von hinten bespielt. Und die Schatten wechseln ihre Formen und Gestalten. Anfangs kommen auch Slapstick und britischer Humor nicht zu kurz, während mit zunehmender Dramatik die Darstellung immer ernsthafter wird. Die Szenenübergänge werden, wie im traditionellen Schattentheater, durch eine Sprecherin gestaltet.

Die Idee zu „Das Leben des Artus“ hatte Katharina Schmuck, die als eine der Darstellerinnen in viele Schattenfiguren schlüpft. Sie entwickelte auch die Texte und führte Regie. Mit ihr zusammen auf der Bühne spielt Edeltraud Ruffing, Als Sprecherin hört man die Schauspielerin Margret Gampper.

Karten zu „Das Leben des Artus“ am Freitag, 15. September um 19.30 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert gibt es bei allen reservix-Vorverkaufsstellen, unter anderem an der Infotheke im Rathaus St. Ingbert (06894/13891) oder in den Geschäftsstellen des Wochenspiegel. Ticket-Hotline: 01806/700733 (rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen), Ticket-Bestellung per Internet: www.reservix.de Die Karten kosten im Vorverkauf 11 €, (ermäßigt 7 €), an der Abendkasse 13 € (ermäßigt 11 €). Es besteht freie Platzwahl.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here