Start Sport&Vereine Saarpfalz-Kreis | Ministerpräsident Hans & Landrat Dr.Gallo überreichen Ehrenamtskarten

Saarpfalz-Kreis | Ministerpräsident Hans & Landrat Dr.Gallo überreichen Ehrenamtskarten

Ministerpräsident Tobias Hans und Landrat Dr. Theophil Gallo haben im Rahmen einer Feierstunde am Dienstag im Landratsamt Homburg die ersten Ehrenamtskarten im Saarpfalz-Kreis ausgehändigt. Seit der Saarpfalz-Kreis im September 2017 als fünfter Landkreis einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit der Landesregierung abgeschlossen hatte, sind 43 gültige Anträge eingereicht worden.

In seiner Begrüßungsansprache bedankte sich Ministerpräsident Tobias Hans für das Engagement und die Einführung der Ehrenamtskarte im Saarpfalz-Kreis: „Damit dokumentiert der Saarpfalz-Kreis seine besondere Wertschätzung für das freiwillige bürgerschaftliche Engagement. Ab jetzt können die hier ausgezeichneten Ehrenamtlichen zahlreiche Einrichtungen im gesamten Landesbereich vergünstig nutzen.

Umgekehrt werden die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte aus dem gesamten Saarland entsprechende Angebote im Saarpfalz-Kreis wahrnehmen können. Mit dem Beitritt des Saarpfalz-Kreises erfasst der Wirkungsbereich der Ehrenamtskarte fünf von sechs Landkreisen und erreicht damit rund 80% der saarländischen Bevölkerung. Ein so hoher Wirkungsbereich der Ehrenamtskarte auf Landesebene dürfte im Bundesgebiet einmalig sein.“

„Im Saarpfalz-Kreis engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich. Viele Angebote in Bereichen wie Integration, Sport, Soziales, Feuerwehr oder Rettungsdienst könnten nicht aufrechterhalten werden ohne Ihre Zeit und Ihre Energie, die Sie freiwillig den Menschen schenken“, dankt der Landrat den Anwesenden.


Ziel sei es, weiteren ehrenamtlich Tätigen über die Saarländische  Ehrenamtskarte Danke zu sagen, aber auch weitere Vergünstigungen für die Ehrenamtskarte möglich zu machen. Unabhängig davon wird der Kreis weiterhin bemüht sein, den ehrenamtlich tätigen Menschen durch strukturelle Maßnahmen und Verbesserungen ihre Arbeit für die Gemeinschaft zu erleichtern.

Weiter auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.