Start Politik&Wirtschaft Saarpfalz-Kreis | Markus Uhl: „Gute Sprachkompetenz sorgt für mehr Chancen in Schule...

Saarpfalz-Kreis | Markus Uhl: „Gute Sprachkompetenz sorgt für mehr Chancen in Schule und Beruf“

TEILEN
Foto: Büro Markus Uhl

Beim Besuch der Kindertagesstätte „Maria von Frieden“, in Homburg-Erbach, hat sich der Homburger Wahlkreisabgeordnete Markus Uhl über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ informiert. Im Wahlkreis des Bundestagsabgeordneten Markus Uhl (CDU) werden über 20 Kindertageseinrichtungen mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gefördert.

Das Projekt, das den Untertitel „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ trägt, fördert zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas, deren Inhaber eine besondere Expertise im Bereich der sprachlichen Bildung haben. Sie sind direkt in der Kita tätig, um die dortigen Teams bei der Weiterentwicklung  der sprachlichen Bildung zu beraten und zu unterstützen. Damit will das Bundesfamilienministerium dafür sorgen, dass sprachliche Bildung fester Bestandteil in der Kindertagesbetreuung ist.

Markus Uhl: „Über 20 Kitas in meinem Wahlkreis erhalten eine Fördersumme in Höhe von insgesamt rund 2,45 Millionen Euro. Das Geld ist überaus sinnvoll eingesetzt, denn eine gute Sprachkompetenz sorgt für mehr Chancengleichheit und hat auch massiven Einfluss auf den weiteren Bildungsweg beziehungsweise den späteren Einstieg ins Berufsleben.“

Bundesweit werden über 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen. Dazu stellt der Bund im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 Mittel in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung. Im Fokus stehen dabei Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

„Der Besuch hat nochmals verdeutlicht, wie wichtig die Arbeit der Fachkräfte ist. Damit wird den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft eine passgenaue alltagssprachliche Förderung ermöglicht. Die Kindertagesstätte „Maria von Frieden“ – aber auch die vielen weiteren Einrichtungen im Kreis – leisten hervorragende Arbeit“, so Uhl abschließend.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.