TEILEN

Steigende Energiekosten veranlassen viele Hausbesitzer, über energetische Gebäudesanierungen und/oder Heizungserneuerungen nachzudenken. Doch wie schaffen sie es, die dafür notwendigen Investitionen zu stemmen? Hierzu können finanzielle Förderungen von Bund und evtl. vom Land in Anspruch genommen werden. Da gibt es Kredit- und Zuschussprogramme, Förderprogramme zur energieeffizienten Sanierung oder zur Nutzung erneuerbaren Energien, zur Dämmung, zum Austausch der Fenster, zur Optimierung von Heizungsanlagen und zur Baubegleitung.

Im Vortrag erläutert die Energieberaterin bei der Verbraucherzentrale, Frau Mörgen, wer eine Förderung beantragen kann, was die technischen Mindestvoraussetzungen bedeuten, ob mehrere Förderprogramme gleichzeitig genutzt werden können und wann, wo und wie man Anträge stellen kann.

Weitere Referenten von der Volks- und Raiffeisenbank, der Bausparkasse Schwäbisch Hall und der SIKB erklären das Antragswesen und den finanztechnischen Hintergrund. Mit diesem Informationsabend soll den Eigenheimbesitzern der Weg durch den Förderdschungel erleichtert werden.

Der Vortrag findet am 30. März um 18 Uhr  in Kirkel in der Goethestr. 66c statt. Anmeldung erbeten bis 27. März per E-Mail:  l.schuster@hwk-saarland.de oder telefonisch unter 0681 5809 208.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here