TEILEN

Mit über 100 Großflächenplakaten mit Gesichtern aus der Pflege im Saarland wird seit heute die landesweite Imagekampagne unter dem Slogan „Wertvolles Pflegen“ weitergeführt. Die Kampagne verfolgt dabei insbesondere das Ziel, junge Menschen für eine Ausbildung in der Pflege zu gewinnen.

„Wir wollen mit dieser Imagekampagne junge Saarländerinnen und Saarländer erreichen, die kurz vor ihrer Berufswahl stehen und mit dem Gedanken spielen, eine Ausbildung in der Pflege zu absolvieren. Die jungen Leute sollen sehen, dass sie als Pflegerin oder Pfleger im Saarland eine gute Zukunft haben und sie sich für ein attraktives und spannendes Berufsfeld entscheiden. Wir arbeiten derzeit im Rahmen des ‚Pflegepakts Saarland‘ zusammen mit unseren Partnern mit Hochdruck und viel Herzblut daran, der Pflege in unserem Land einen neuen Stellenwert zu geben“, sagte die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann heute bei der Enthüllung

„Mit dem Logo „Wertvolles Pflegen“ unterstreichen wir die Wert-schätzung für die Tätigkeiten in der Pflege. Es war uns wichtig, Menschen zu zeigen, die schon heute im Saarland wertvolle Arbeit in der Pflege leisten und die zeigen, dass es lohnenswert ist, sich für einen Pflegeberuf zu entscheiden. Wir brauchen Menschen, die mit Leidenschaft und Verantwortungsbewusstsein dieses Berufsfeld ausüben wollen.“

Die Imagekampagne ist ein wichtiges Ergebnis der im September 2016 von den maßgeblichen Akteuren in der Pflege gestarteten Initiative „Pflegepakt Saarland“ und wird von den 21 Partnern (u. a. der Saarländischen Krankenhausgesellschaft, Vertreterinnen und Vetretern der Kliniken im Saarland oder der Gewerkschaften im Saarland) mitgetragen und unterstützt.

Die konkreten Maßnahmen des „Pflegepaktes Saarland“ lauten:

  • 280 Millionen Euro Investitionsmittel für die Krankenhäuser im Saarland bis 2025;
  • Die Refinanzierung von 1.000 zusätzlichen Stellen in der Pflege;
  • Praxisanleitung für Auszubildende;
  • 63 zusätzlich freigestellte Praxisanleiter;
  • Das Erstellen von Eckpunkten für die Schaffung eines Ausbildungsganges für Pflegeassistenten mit zweijähriger Ausbildung;
  • Zielvereinbarungen für mehr Familienfreundlichkeit mit möglichst allen großen Trägern;
  • Eine bessere Ausbildung in den Krankenpflegeschulen.

„Die Begriffe „Wertschätzung“ und „Imagekampagne“ bedeuten aber nicht nur, schöne Bilder zu zeigen. Gerade „Wertschätzung“ heißt, den Menschen auch zuzuhören und sie zu Wort kommen zu lassen, “ so Gesundheitsministerin Monika Bachmann. „Deshalb ist es mir wichtig, dass uns die Menschen aus der Pflege Rückmeldungen geben. Diese Rückmeldungen sind für mich ein überaus wertvoller Beitrag, weil sie einen Einblick geben, den man sonst nicht erhalten kann und weil sie Impulse setzen. Diese Menschen schütten ihr Herz aus, geben emotionale Feedbacks, aber insbesondere zeigen diese Menschen auf „wo der Schuh drückt“.

„Diese Kampagne soll kein Strohfeuer sein, sondern nachhaltig eine solide Grundlage für eine zukunftsfeste und lohnenswerte Pflege im Saarland darstellen“, so Monika Bachmann weiter. „Dass wir alle an einem Strang ziehen, macht mich sehr stolz. Das zeigt, dass wir alle ein gemeinsames Ziel haben: Der Pflege im Saarland eine gute Zukunft zu geben!“

Im Frühjahr wurden bereits erste wichtige Zwischenergebnisse des „Pflegepaktes Saarland“ vorgestellt. Die Arbeit im Sinne der Pflege wird fortgesetzt. So werden die Partner des Pflegepaktes noch in diesem Monat erneut zusammentreffen.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here