TEILEN

Der Saarbrücker SPD-Vorsitzende Ulrich Commerçon begrüßt die Pläne für den Osthafen, die gestern als Siegerentwurf des städtebaulichen Ideenwettbewerbs vorgestellt wurden.

„Der Osthafen bietet ein großes Potential zur städtebaulichen Entwicklung der Landeshauptstadt Saarbrücken. Gerade die Mischung aus Kultur, Wohnen und Einzelhandel, die der Siegerentwurf vorsieht, machen diesen Ort so spannend. Hier kann sich die kreative Szene weiter entfalten und das gesamte Umfeld wird gestalterisch aufgewertet.“

Der Siegerentwurf stammt von der Planungsgemeinschaft HDK Dutt + Kist GmbH (Saarbrücken) und architecture + aménagement (Luxemburg). Insgesamt fünf Büros hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Neben dem Rhenania-Gebäude, Silo und dem künftigen Möbel Martin sieht der Entwurf drei Hafenhäuser mit Wohnetagen vor. Auch die Ausgrabungen des Römerkastells werden gestalterisch mitgeplant.

„Mit seiner Lage am Wasser und angrenzend an das nahe gelegene Naturschutzgebiet kann hier ein attraktives Quartier entstehen. Mit dem gelungenen Entwurf wird ein wichtiger Impuls für den Weiterentwicklung der urbanen Qualität unserer Landeshauptstadt gesetzt.“

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here