TEILEN

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich mit dem neu gewählten Vorstand des Landesjugendrings Saar getroffen. Im Rahmen des Gesprächs hat man sich unter anderem darauf verständigt, bis Ende des Jahres unter Federführung des Landesjugendrings einen Engagement- und Kompetenznachweis für das Saarland zu entwickeln, mit dem ehrenamtliche Tätigkeit dargestellt werden kann.

„Dieser Nachweis bietet ein Symbol der Wertschätzung geleisteter freiwilliger Arbeit. Wir wollen damit ein saarlandweites Gütesiegel für gute ehrenamtliche Arbeit schaffen, das einen hohen Wiedererkennungswert hat“, sagt die Ministerpräsidentin. „Als Bundesland mit überragendem ehrenamtlichen Engagement in allen gesellschaftlichen Bereichen ist es uns ein gemeinsames Anliegen, dies mit einem anerkannten Dokument zu unterstreichen, das man auch im Rahmen von Bewerbungen verwenden kann“, ergänzt Tobias Wolfanger, der neue Vorsitzende des Landesjugendrings Saar.

Im Gespräch mit dem Vorstand hat sich die Regierungschefin außerdem für den Abbau bürokratischer Prozesse in der finanziellen Förderung von Maßnahmen wie etwa Ferienfreizeiten und Bildungsmaßnahmen ausgesprochen. „Wir wollen die Hürden für ehrenamtlich Tätige in unseren saarländischen Vereinen und Verbänden möglichst minimieren und auch dafür im Bereich der Digitalisierung konkrete Schritte unternehmen.“ sagt die Ministerpräsidentin.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here