TEILEN

Die Dillinger Abgeordnete der SPD-Landtagsfraktion Petra Berg will sich nicht damit abfinden, dass das Schicksal der Eissporthalle Dillingen bereits besiegelt sein soll. Sie erinnert nochmal an das Ziel im Koalitionsvertrag, eine moderne Sport-Infrastruktur zur Verfügung zu stellen:

„Wir haben im Saarland eine hervorragende Sportlandschaft und funktionierende Strukturen sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport. Diese zu erhalten haben wir im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Erst vor kurzem hat Sportminister Klaus Bouillon eine Sport-Offensive für das Saarland ausgerufen, die flächendeckend und sportübergreifend die Sportinfrastruktur im Saarland fördern soll. Anscheinend hat die Eissporthalle Dillingen in diesem Programm bisher keine Rolle gespielt.“

Anfang des Jahres fanden Gespräche zwischen Bürgermeister Franz-Josef Berg, dem Präsident des Landessportverbandes Klaus Meiser und Sportminister Klaus Bouillon statt. „Bereits zu diesem Zeitpunkt signalisierten Bürgermeister und Sportminister eine Unterstützung zum Erhalt der Eissporthalle. Dass weder Bürgermeister noch Sportminister jetzt an den Gesprächen teilnehmen und sich aus diesem Prozess zurückziehen, verwundert sehr.“

Petra Berg fordert, dass die Gespräche auch durch den Sportminister und den Bürgermeister begleitet werden und die zugesagte Unterstützung auch erfolgt.  „Wir brauchen endlich eine klare Aussage, damit der Verein und die Mitglieder Planungssicherheit haben“, sagt die Abgeordnete.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here