TEILEN

Professor Dr. Christopher William Michael Kay, derzeit Professor am University College London (Großbritannien), erhielt am Mittwoch (26.7.17) in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde zum W3-Professor für Physikalische Chemie und Didaktik der Chemie an der Universität des Saarlandes.

Christopher W. M. Kay studierte Chemie an der University of Oxford (Großbritannien) und wurde dort für Arbeiten zu magnetischen Feldeffekten in Chemie und Biologie promoviert. Nach anschließender, mehrjähriger Forschungstätigkeit an der Freien Universität Berlin ist er seit 2006 am University College London tätig.

Prof. Dr. Kay ist ein führender Experte für die Elektronen-Spin-Resonanz (ESR) Spektroskopie. Bei dieser Technik werden sogenannten „Freie Radikale“, d. h. Stoffe mit ungepaarten Elektronen untersucht. Diese Untersuchungsmethode findet in unterschiedlichsten Zusammenhängen Anwendung, z. B. zur Aufklärung biochemischer Zusammenhänge oder zur Charakterisierung chemischer Verbindungen oder Materialien. Durch diese Vielseitigkeit der Anwendung kommt der Professur auch in Zukunft eine Schlüsselposition an den Schnittstellen der Chemie mit Physik, Medizin und Materialwissenschaften zu.

Mit Professor Dr. Kay wird an der Universität des Saarlandes ein international sichtbares Forschungszentrum für ESR Spektroskopie auf den Weg gebracht, dass das Potential dieser Technik in Forschung und Lehre auch in Zukunft bestmöglich nutzen wird.

Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Kay wird darüber hinaus für die Didaktik der Chemie verantwortlich sein und damit eine zentrale Rolle im Verbundprojekt SaLUT im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an der Universität des Saarlandes (UdS) spielen.

Prof. Dr. Kay beabsichtigt, weitreichende Forschungsnetzwerke in den Bereichen Chemie, Physik und Pharmazie aufzubauen und hierzu etwa das Leibnitz-Institut für Neue Materialen gGmbH (INM) am Saarbrücker Campus und die Biophysik am Universitätsklinikum in Homburg miteinzubeziehen. Mit Unterstützung des Saarlandes und der Deutschen Forschungsgemeinschaft soll die Anschaffung von State-of-the-Art ESR Messgeräten ermöglicht werden.

Neben dem Aufbau eines Forschungszentrums für ESR Spektroskopie ist es ebenso ein Anliegen von Prof. Dr. Kay Bachelor- und Masterstudentinnen und -studenten so auszubilden, dass sie diese Methode für ihre künftigen Forschungsprojekte anwenden können.

Prof. Dr. Christopher W. M. Kay wird seinen Dienst als Professor an der Universität des Saarlandes am 1. August 2017 aufnehmen.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here