TEILEN

Nach dem Unwetter, das am Sonntagabend vor allem in den Gemeindeverbänden Neunkirchen, Saarpfalzkreis und dem Regionalverband Saarbrücken wütete, macht sich Saar-Innenminister Klaus Bouillon jetzt ein Bild von den Schäden vor Ort. Er besucht gemeinsam mit dem Landesbrandinspekteur Timo Meyer die Höcherberghalle in Bexbach, wo Wasser Teile der Kegelbahn überflutet hat.

„Ich danke allen Helferinnen und Helfern von Feuerwehr, THW, Polizei und Rettungsdiensten, die teilweise bis heute Morgen im Einsatz waren und unter schwierigen Bedingungen geholfen haben“, sagte Bouillon vor seinem Besuch in Bexbach. „Lokale Unwetterphänomene werden vermutlich zukünftig öfter auftreten und ich bin sehr froh darüber, dass wir in unserem Land gut aufgestellt sind, um schnelle Hilfe gewährleisten zu können.“

Der Minister dankte auch im Speziellen den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, „ohne die solche Extremsituationen nicht zu meistern wären.“

Insgesamt 577 Notrufe gingen am Sonntagabend allein zwischen 20 und 22 Uhr ein, die Rettungskräfte rückten 255 Mal, vereinzelt müssen die Helferinnen und Helfer am heutigen Montag Folgeeinsätze koordinieren und abarbeiten.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here