Start Saarlandnachrichten Saarland | „Kein sinnloses Subventions-Wettrennen bei Batterieproduktion für Elektroautos“

Saarland | „Kein sinnloses Subventions-Wettrennen bei Batterieproduktion für Elektroautos“

TEILEN

„Statt viel Geld für die Förderung von Batterienfabriken in Europa zu verschleudern, wo man letztlich doch nur China hinterherläuft, sollten Bund und Länder lieber in die Erforschung und den Ausbau neuer, innovativer Kraftstoffe investieren“, fordert Jochen Flackus, der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag. 

Er reagiert damit auf den Vorschlag von  Bundeswirtschaftsminister Altmaier, einen zwei- bis dreistelligen Milliardenbetrag für den Aufbau einer Batteriezellen-Produktion in Europa bereitzustellen, und die Forderung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Weil, Batteriefabriken für Elektroautos mittels verbilligten Stroms zu subventionieren. 

„China kann dank seiner Vormachtstellung derzeit zu Dumpingpreisen anbieten und es wäre ökonomisch verrückt, wenn Europa dagegensubventionieren würde. Zumal bekanntlich die Rohstoffe für die Batterien in Afrika und Südamerika unter unmenschlichen und umweltzerstörerischen Bedingungen gefördert werden. 

Die Umweltbilanz der E-Autos kann derzeit nicht überzeugen und es ist nach wie vor völlig unklar, woher der Strom für Millionen neuer Elektro-Autos kommen soll. 

Weiter auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.