TEILEN

Angesichts der erheblichen Mängel beim Brandschutz der Universität fordert DIE LINKE im Saarländischen Landtag von der Landesregierung erneut eine Bestandsaufnahme über die zu sanierenden Gebäude und einen Masterplan für den Hochschulbau. Einen entsprechenden Antrag der Linksfraktion hatten CDU und SPD im vergangenen Jahr abgelehnt.

Der parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus, der DIE LINKE künftig im neuen Bauausschuss vertreten wird: „Die Landesregierung darf nicht länger zusehen, wie die Hochschulen verrotten. Der Investitionsstau bei Universität und HTW muss dringend aufgelöst werden. Laut Koalitionsvertrag sollen ab 2020 jedes Jahr rund 15 Millionen Euro für beide Hochschulen zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Deutlich zu wenig, auch angesichts des Sanierungsstaus, der allein von der Universität mit 400 Millionen Euro beziffert wird.

Die Hochschulen und ihre Forschungseinrichtungen sind die zentralen Entwicklungszentren unseres Landes. Dass die Landesregierung offenbar trotz mehrerer Warnungen der Uni-Leitung beim Brandschutz bislang nicht nachgebessert hat und zahlreiche Feuerlöscher nicht auf dem aktuellen Stand sind, ist fahrlässig. Die Sparpolitik der Regierung darf nicht mit hohen Risiken für die Studierenden und das Personal verbunden sein. Hier muss sofort Abhilfe geschaffen werden – nicht erst in drei Jahren.“

 

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here