TEILEN

Seit 2005 findet jährlich im April die Impfwoche statt. Sie dient dazu, die Bevölkerung immer wieder über das wichtige Thema „Impfen“ zu informieren und für eine sachgerechte und vollständige Impfung zum Schutz für alle Altersgruppen in der Bevölkerung zu werben.

Impfungen gehören weiterhin zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen in der Medizin. Alle Saarländerinnen und Saarländer sind daher angehalten, Ihren eigenen Impfschutz und den ihrer Kinder zu überprüfen. Ein Gespräch mit der Hausärztin/Kinderärztin bzw. dem Hausarzt/Kinderarzt kann dabei hilfreich sein, um eventuelle Impflücken schließen zu können. Hierbei ist auch darauf zu achten, dass die von der STIKO empfohlenen Impfungen im jeweils empfohlenen Alter durchgeführt werden.

In den aktuell ausgewerteten Impfquoten zum Zeitpunkt der Einschulungsuntersuchungen 2015 liegt das Saarland bei den Impfungen gegen Diphtherie bei 95,2%, Tetanus bei 95,4%, Polio bei 94,9%, Masern 2 Impfungen bei 92,7%, Mumps 2 Impfungen bei 92,3% und Röteln 2 Impfungen bei 92,3%.

Hintergrund:

Basis der Impfungen stellen die Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut dar. Dieses Gremium beschäftigt sich als Fachgremium fortlaufend mit dem Thema „Impfen“ und veröffentlicht ihre Empfehlungen und einen Impfkalender.

Die Impfempfehlungen der STIKO bilden die Grundlage für die Festlegungen in der Schutzimpfungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses. Auf der Basis dieser Schutzimpfungsrichtlinie übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten der Impfung als Kassenleistung. Dies gilt auch für die übrigen Versicherer.

Weitere Informationen zum Thema Impfen erhalten Sie unter:www.saarland.de/136226.htm

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here