TEILEN

Heiko Maas, Landesvorsitzender der SPD Saar und Direktkandidat im Wahlkreis 297 zur Bundestagswahl 2017, hat sich aktiv in die Debatte um die Zukunft des Krankenhausstandortes Wadern eingeschaltet und in einem Schreiben an die Trägergesellschaft für den Erhalt des St. Elisabeth Krankenhauses geworben.

SPD-Landeschef Maas wurde am vergangenen Wochenende bei einem Besuch in Weiskirchen von Vertreterinnen und Vertretern der „Bürgerinitiaitive zum Erhalt des Krankenhauses Wadern“ angesprochen und um Hilfe gebeten.

In seinem Schreiben an die Marienhausgesellschaft als Träger des Waderner Krankenhauses zeigte sich Maas besorgt über die Schließungspläne und verwies dabei auch auf die Bedeutung für die wohnortnahe, medizinische Grundversorgung in der Hochwald-Region.

Kritisch bewertete Maas in seinem Schreiben, dass sich die Trägergesellschaft der Einrichtung eines Moratoriums verweigere. Gleichzeitig fordert Maas die Marienhausgesellschaft auf, die Schließung des St. Elisabeth Krankenhauses zu überdenken und die Einrichtung eines Moratoriums aktiv zu unterstützen. Hierbei sollten alle Möglichkeiten mit den Mitarbeitern des Krankenhauses, den betroffenen Kommunen sowie den Bürgern der Stadt Wadern besprochen werden.

Den Brief finden Sie im Wortlaut hier: https://heiko-maas.spd.de.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here