TEILEN

Heute besuchte Europaminister Stephan Toscani die französische Hauptstadt, um dort mit politischen Vertretern über weitere Schritte in der deutsch-französischen Zusammenarbeit zu sprechen: Im Mittelpunkt standen Gespräche mit Abgeordneten der französischen Nationalversammlung und Journalisten.

„Die Europa-Rede von Staatspräsident Macron hat die Debatte um die Zukunft der EU befeuert. Zugleich ist sie ein Auftrag für das deutsch-französische Tandem. Jetzt ist Deutschland am Zug. Deutschland muss sich nun mit eigenen Ideen und Initiativen in die Debatte über die Zukunft der EU einbringen“, sagte Europaminister Stephan Toscani. „So können Deutschland und Frankreich aufs Neue zum Motor für die EU werden.“

Dabei könne die Frankreichstrategie des Saarlandes einen Impuls setzen für die deutsch-französischen Grenzregionen sowie für die deutsch-französischen Beziehungen im Allgemeinen. Vor Kurzem erst hat die Europäische Kommission die Frankreichstrategie des Saarlandes auf ihrer Konferenz zum Thema „Boosting growth and cohesion in EU border regions“ als Best-practice Beispiel für grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa ausgezeichnet.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here