TEILEN

„Endlich partnerschaftlich durchstarten“ – unter diesem Motto fand am Samstag der Equal Pay Day statt. Die saarländische Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer wirbt für mehr Wertschätzung für die Leistungen von Frauen und für Lohngerechtigkeit.

„Es ist falsch, dass die Leistung der Frau im 21. Jahrhundert noch nicht angemessen honoriert wird. Was Frauen im Beruf, in der Familie, der Erziehung und der Pflege leisten muss anerkannt werden“, sagt die Ministerpräsidentin.

Kramp-Karrenbauer: „Das Einkommen sollte unabhängig vom Geschlecht gerecht verteilt werden. Dank der Digitalisierung haben wir heutzutage die Möglichkeit flexibel zu arbeiten und somit Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Diese Chance müssen wir nutzen, um faire Bedingungen für Frauen und Männer zu schaffen. Denn die Leistungen der Frauen müssen sich, genau wie die der Männer auch, auszahlen – auf dem Lohnzettel, bei der Rente und für berufliche Chancen.“ Außerdem müssten neue Chancenräume entstehen, die die Einkommenslücke langfristig beseitigen.

Hintergrund:

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Diese liegt hierzulande zwischen Männern und Frauen bei 21 Prozent. Umgerechnet entspricht der durchschnittliche geringere Lohn der Frauen damit 77 Arbeitstagen pro Jahr. Entsprechend findet der Equal Pay Day 2017 am 18. März statt.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here