TEILEN

Zum kommenden Schuljahr 2017/2018 starten drei neue Standorte mit gebundenen Ganztagsangeboten. Die Grundschule Völklingen-Heidstock und die Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach werden beginnend mit Start des Schuljahres zu Gebundenen Ganztagsschulen (GGTS) umgewandelt. An der Gemeinschaftsschule Illingen wird ein Ganztagszweig eingerichtet. Insgesamt werden dann 28 Schulen gebundene Ganztagsangebote  vorhalten, davon 19 GGTS und 9 teilgebundene Ganztagsschulen.

„Die Nachfrage nach Gebundenen Ganztagsangeboten ist nach wie vor ungebrochen. “Insgesamt werden im neuen Schuljahr 6.249 Schülerinnen und Schüler im Gebundenen Ganztag unterrichtet, dies ist eine Steigerung um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, so der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Jürgen Renner.

Renner bekräftigt, dass der Ausbau der Ganztagsschulen ein zentrales Vorhaben der SPD-Bildungspolitik bleibt: „Deshalb wird der Ausbau auch weiterhin über ein Investitionsprogramm gefördert. Mittelfristig wollen wir für Eltern und Schüler die echte Wahlfreiheit zwischen Halbtagsschule mit anschließender Betreuung und Gebundener Ganztagsschule erreichen.“

Bereits jetzt steht fest, dass die Grundschule Saarlouis-Steinrausch zum Schuljahr 2019/2020 eine Teilgebundene Ganztagsschule wird. Darüber hinaus haben die Gemeinschaftsschulen Quierschied, Beckingen und Saarlouis (In den Fliesen) bei ihren jeweiligen Schulträgern Anträge auf die Umwandlung in Gebundene Ganztagsschulen gestellt. Die Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous hat einen Schulkonferenzbeschluss zur Einrichtung einer Teilgebundenen Ganztagsschule gefasst. Die Umwandlung dieser Standorte könne bereits zum Schuljahr 2018/2019 erfolgen.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here