TEILEN

Die stellvertretende Vorsitzende der Saar-SPD, Anke Rehlinger, begrüßt das heute vorgestellte Eckpunktepapier “Eine Nationale Bildungsallianz für Deutschland” und erklärt:

„Die gebührenfreie Bildung von der Kita, über die Schule und Hochschule bis zur Berufsschule ist der absolut richtige Weg. Gerade Schulen sind die Zukunftswerkstätten unserer Gesellschaft.“

Schule brauche aber auch Zeit. Eltern, Kindern und Jugendlichen wie den Lehrkräften mehr Raum und Zeit zu geben, sei unabdingbar. Anke Rehlinger: „Um den Eltern echte Wahlfreiheit zu geben, braucht es zusätzliche Ganztagsplätze. Zudem dürfen wir die Berufsschulen nicht vernachlässigen. Aber auch Ausbildungsgebühren beispielsweise in sozialen Berufen, in denen wir gerade im Saarland Nachwuchs dringend brauchen, sind weder sozial noch ökonomisch vernünftig – und gehören deshalb abgeschafft. Genauso ist es erforderlich, die Fortbildung zum Meister, Fachwirt oder Techniker gebührenfrei zu stellen.“

Gute Bildung gebe es nur mit der SPD, das hätten die heute vorgestellten Eckpunkte bekräftigt: „Wir brauchen mehr Mut zur Gestaltung. Statt Unsummen für die Aufrüstung zu verpulvern, sind Investitionen in die Bildung vollkommen richtig angelegtes Geld. Die Nationale Bildungsallianz ist sicher nicht der letzte, aber ein essentieller Schritt für den Bildungserfolg in Kita, Schule, Berufsschule und Hochschule.“, so Rehlinger abschließend.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here