TEILEN

Die AFD Fraktion sowie der AFD Stadtverordnete Bernd Krämer fordern von der Landesregierung und der Landeshauptstadt Saarbrücken in einer konzertierten Aktion mit dem Helmholtz-Zentrum die Voraussetzungen für die Erweiterung zu schaffen.

Die Bedürfnisse des Helmholtz-Zentrums haben absolute Priorität. Jahrelange Diskussions und Planungsprozesse müssen vermieden werden, bevor eine Standortdiskussion beginnt. Hierzu äußert sich der AfD-Stadtverordnete Bernd Krämer:

„Bei den weiteren Planungen sollte unbedingt der Stadtteil Dudweiler, der seit Jahren benachteiligt wird, mitberücksichtigt werden. Seit Jahren wird von einer Verzahnung von Dudweiler mit der Universität gesprochen. Konkretes wurde nicht umgesetzt. Jetzt muss eine Machbarkeitsstudie erstellt werden. Flächen sind vorhanden. Eine Ausdehnung der Uni nach Dudweiler stellt eine nachhaltige Aufwertung des Stadtteils dar. Allein nur 6o neue Wohnungen am Anger, wie von der SPD gefordert, ist keine durchdachte Planung, sondern Verschwendung von Flächen. Planungsspezialisten sollten zuerst das Wort haben, bevor die SPD dort Sozialwohnungen errichten will.“

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here