TEILEN

Am 25.Mai 2017 gegen 23:26 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße (B51) in Höhe Honigtal ein spektakulärer Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des Unfallverursachers. Der bislang unbekannte Verursacher befuhr die Kreisstraße aus Hanweiler kommend in Fahrtrichtung Kleinblittersdorf.

In Höhe Honigtal wollte er die spätere Geschädigte, welche vor ihm fuhr, überholen und scherte mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Aufgrund des entgegenkommenden Verkehrs musste er den Überholvorgang jedoch abbrechen und versuchte, hinter der Geschädigten wieder einzuscheren. Dabei kollidierte der Unfallverursacher mit dem Heck des geschädigten Pkw, woraufhin die 29-jährige Kleinblittersdorferin die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den dortigen Grünstreifen und überschlug sich auf den angrenzenden Gleisen der Saarbahn. Das Fahrzeug blieb schließlich auf dem Dach im Gleisbereich liegen. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne weitere Maßnahmen von der Unfallstelle.

Die Geschädigte konnte sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien. Wenige Augenblicke später näherte sich bereits ein Saarbahn-Zug, welcher mit dem verunfallten Pkw kollidierte und diesen noch etwa 60 Meter mitschleifte. Dabei kam es glücklicherweise nicht zu Verletzungen von Fahrgästen. Die geschädigte Unfallbeteiligte wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An ihrem Pkw entstand Totalschaden, der Saarbahn-Zug wurde im Frontbereich stark beschädigt.

Während der Aufnahme des Verkehrsunfalles war die B51 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich um einen blauen Pkw mit französischem Kennzeichen. Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann (Telefon 0681/9321-233) oder an jede andere Polizeidienststelle.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here