TEILEN

Erneut durchsuchten Ermittler des Dezernats Wirtschafts-/Vermögenskriminalität in Zusammenarbeit mit dem Dezernat Eigentumskriminalität (Wohnungseinbruchsdiebstahl) des Landespolizeipräsidiums in den Morgenstunden des 23.05.2017 mehrere Objekte in Saarbrücken, Dudweiler, Völklingen und Merzig.

Unter den neun Objekten befanden sich sechs private und drei gewerbliche Anschriften. Gegen die Beschuldigten besteht der Tatvorwurf des gewerbs- und bandenmäßigen Sozialleistungsbetruges zum Nachteil mehrerer Jobcenter im Saarland.

Nach den bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass durch Personen, die zuvor gezielt u.a. in Bulgarien und Rumänien angeworben wurden, Schein-Arbeitsverträge und gefälschte Lohnabrechnungen von vermeintlichen Buchhaltern käuflich erworben werden. Mit diesen Unterlagen werden dann entsprechende Sozialleistungen beim zuständigen Jobcenter beantragt, ohne dass tatsächlich ein Arbeitsverhältnis bestand, wodurch die Leistungen zu Unrecht gewährt werden.

Bei einem 51-jährigen Buchhalter aus Saarbrücken und einem 56-jährigen Buchhalter aus Völklingen wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. In den weiteren Durchsuchungsobjekten konnten weitere verfahrensrelevante Belege und Aufzeichnungen festgestellt werden.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here