TEILEN

In den letzten 24 Stunden kam es im Regionalverband Saarbrücken, dem Saar-Pfalz-Kreis sowie Neunkirchen zu vermehrten Anrufen von Betrügern, die mit dem so genannten Enkeltrick ältere Mitbürger um ihr Geld bringen wollen. Insgesamt registrierte die Polizei 15 solcher Anrufe. In 14 dieser Fälle blieb es bei einem Betrugsversuch, weil die Angerufenen richtig reagierten und sich von der Masche nicht blenden ließen.

In einem Fall wurde eine 83-jährige Frau aus Saarbrücken Opfer eines Betrügers. Indem er ihr vorgaukelte ihr Enkel zu sein und vorgab Geld zur Begleichung von Notarkosten zu benötigen, konnte er mehrere tausend Euro erbeuten.

Die Polizei warnt erneut vor solchen Anrufen und gibt folgende Verhaltenshinweise: Seien sie gegenüber Anrufern, die sich ohne Namensnennung als Verwandtschaft oder auch gute Bekannte ausgeben, eine Notlage schildern und um finanzielle Unterstützung bitten, misstrauisch. Legen Sie den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich immer, ob der Anrufer auch tatsächlich Ihr Verwandter ist. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Weitere Opfer dieser Betrugsmasche werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here