Start Politik&Wirtschaft Kirkel | Zukunft für ehemalige Praktiker-Zentrale: SPD will Landespolizei nach Kirkel holen

Kirkel | Zukunft für ehemalige Praktiker-Zentrale: SPD will Landespolizei nach Kirkel holen

Von Ralf Lotys (Sicherlich) - Eigenes Werk, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1226459

Einst war es die Zentrale einer der größten Baumarktketten Deutschlands. Nun könnten die Räume zur Heimat der Landespolizei werden. Denn die SPD im Gemeinderat Kirkel spricht sich dafür aus, den Leerstand der ehemaligen Praktiker-Zentrale zügig zu beenden – und hat auch schon konkrete Vorstellungen. Hierzu erklärte der Vorsitzende der SPD-Fraktion Kirkel, Esra Limbacher:

Esra Limbacher, SPD

„Wir schlagen vor, dass im Zuge der Umstrukturierungen des saarländischen Sicherheitsapparats die Bereitschaftspolizei, die Hundestaffel, sowie der fusionierte Verkehrsdienst (Mitte/Ost) im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Praktiker-Konzerns in Kirkel stationiert wird. In der derzeitigen Unterkunft der Bereitschaftspolizei auf dem Saarbrücker Wackenberg sind Strom- und Wasserleitungen so marode, dass die Kosten einer Sanierung die Millionengrenze übersteigen würde.

In Kirkel steht ein modernes Verwaltungsgebäude in zentraler Lage und mit guter Verkehrsanbindung leer, das sich noch dazu im Landeseigentum befindet. Ein Umzug nach Kirkel wäre ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen. Wir werben daher für eine Standortverlagerung in die Gemeinde Kirkel.“

Dabei sieht Limbacher nicht nur Vorteile für die Gemeinde Kirkel: „Der jahrelange Leerstand der ehemaligen Baumarkt-Verwaltungszentrale könnte endlich beendet werden. Zudem würden durch die Stationierung von etwa 250 Polizeibeamten und Mitarbeiter zahlreiche Arbeitsplätze in die Region verlagert, die über 100 Anwärter in Ausbildung nicht mitgezählt. Davon würde auch die Gemeinde Kirkel profitieren, aber aufgrund der guten Verkehrsanbindung natürlich auch die betroffenen Stelleninhaber.“

Weiter auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.