Start Gesundheit&Fitness Homburg | Universitätsklinik lädt zum 8. Pflegesymposium

Homburg | Universitätsklinik lädt zum 8. Pflegesymposium

Symbolbild

In der kommenden Woche findet wieder ein Pflegesymposium am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg statt. Die Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie (Direktor: Professor Dr. Matthias Glanemann) hat für das 8. Pflegesymposium das Schwerpunktthema Hygiene gewählt. Die Veranstaltung richtet sich an Beschäftigte im Pflegebereich und in allen nachsorgenden Einrichtungen sowie an betroffene Patienten und alle Interessierten. Veranstaltungsort ist der Nebenraum des Personalkasinos (Geb. 32) am UKS in Homburg.

Seit dem ersten Pflegesymposium der Klinik im Jahr 2013 erfreut sich die Veranstaltungsreihe großer Resonanz. Das Symposium hat sich als sehr gute Kommunikationsplattform etabliert und trägt zur Begegnung von Pflegenden aus dem stationären und ambulanten Sektor bei.

Unter dem Titel „Problemkeime im Blickpunkt“ ist das diesjährige Schwerpunktthema Hygiene. In Deutschland werden jährlich rund 18 Millionen Menschen stationär in Gesundheitseinrichtungen behandelt. In vielen Fällen kann die Grunderkrankung, ein geschwächtes Immunsystem oder auch Art und Einsatz therapeutischer Maßnahmen das Risiko für im Krankenhaus erworbene, sogenannte nosokomiale Infektionen, erhöhen. Die Verhinderung dieser Infektionen hat daher höchste Priorität. Am Universitätsklinikum des Saarlandes wird eine optimale Infektionsprävention praktiziert: Alle an der Patientenversorgung beteiligten Mitarbeiter arbeiten kontinuierlich und gemeinsam daran, unter konsequenter Beachtung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie der gültigen Empfehlungen und Standards. Im Rahmen des Symposiums erhalten die Teilnehmer einen Einblick in dieses Themenfeld und die Arbeit der Krankenhaushygiene am UKS.

Fachreferenten des Universitätsklinikums sprechen zu verschiedenen Themen:

  • MRSA & Co: Entstehung und Therapie – Dr. med. Dr. phil. Sören Becker, Oberarzt des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
  • Hygienemaßnahmen: Standards und Prävention – Sigrid Thieme-Ruffing, Hygienemanagement, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Fachbereich Krankenhaushygiene
  • Clostridium difficile-assoziierte Diarrhoe: Wann daran denken, wie eine Übertragung verhindern? – Prof. Dr. med. Arne Simon, Leiter des InfectioSaar-Netzwerkes, Oberarzt der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie

Neben den Fachvorträgen wird mit der Veranstaltung eine Plattform zur Diskussion und zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch geboten.

Der Termin ist Dienstag, der 24. April 2018, 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Hier geht es zum Veranstaltungsflyer:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.