TEILEN

An diesem Wochenende geht es weiter im Programm des diesjährigen Homburger Musiksommers. Diesmal hat die Homburger Kulturgesellschaft Rock´n´Roll und einen Vibraphon-Virtuosen im Gepäck.

Am Freitag, 16. Juni 2017, spielt in der Reihe Querbeat die Band „Krüger rockt!“. Ab 19 Uhr spielt die Band unter Leitung des Heidelberger Boogie Woogie-Pianisten Harald Krüger alles, was die 50er-Jahre an Rock´n´Roll zu bieten hatten, egal ob Schnulze, Doo-Wop, Rockabilly oder Boogie von Chuck Barry, Little Richard, Bill Haley, Jerry Lee Lewis, Elvis und vielen mehr. Die schärfste Rock’n’Roll-Band seit Einführung der Anschnallpflicht. Elvis kann post mortem froh um das Glück seiner frühen Geburt sein. Die abgefahrenste Rock’n’Roll Show südlich von Spitzbergen. Zieht euch nicht zu warm an, denn es wird heiß, ganz heiß. Und liebe Väter, schließt eure Töchter weg, denn „Krüger Rockt! is back in town“.

Zum Jazz-Frühschoppen am Samstag, 17. Juni, treten ab 11 Uhr „W. Lackerschmid & The Brazilian Trio“ dann mit chilligeren Tönen auf. Wolfgang Lackerschmid ist bereits seit den  70er-Jahren als Vibraphon-Virtuose und Komponist erfolgreich und den Besuchern des Homburger Musiksommers durch seinen Auftritt vor zwei Jahren in bester Erinnerung.

Foto: Eric Zwang-Eriksson

Während er 2015 mit seinem Bandprojekt „Cinemorescope“ zu Gast war, bringt er in diesem Jahr das Brazilian Trio mit nach Homburg. Die drei in New York lebenden Musiker des brasilianischen Trios verfügen jeder für sich über einen beeindruckenden Lebenslauf und gehören zu den führenden Vertretern des brasilianischen Jazz. Das Repertoire dieser neu entstandenen Band ist eine Mischung aus Eigenkompositionen und Werken aus dem reichhaltigen Schatz des Samba- und Brazil-Jazz. Die vier Musiker werden ergänzt  durch die Sängerin Stefanie Schlesinger mit ihrer faszinierenden Stimme.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here