TEILEN

80 Besucher warfen Donnerstagabend bei der „Langen Nacht der Industrie“ einen Blick hinter die Tore des Homburger Reifenwerks. Bei Führungen durch die Produktion der Lkw-Neureifenfertigung und der Runderneuerung für Lkw-Reifen erfuhren die Gäste vieles über den Aufbau eines Reifens und die Abläufe eines Produktionsstandorts.

„Wir freuen uns, unser Werk bei der ‚Langen Nacht der Industrie‘ für Menschen zu öffnen, die sich für Industriebetriebe begeistern. Es ist uns wichtig, unsere moderne Fertigung zu zeigen. Denn der Reifen ist weit mehr als schwarz und rund. Hier entdecken die Gäste langlebige Premiumreifen – ‚made in Saarland‘“, erklärt Thomas Hoffmann, Personalleiter.

Michelin in Homburg nahm bereits zum fünften Mal in Folge an der „Langen Nacht der Industrie“ teil. Ziel der Veranstaltung ist es, die Unternehmen der Region mit den Menschen zusammenzubringen. Insgesamt hatten in den letzten fünf Jahren rund 400 Besucher die Gelegenheit, sich das Werk im Rahmen der Veranstaltung näher anzusehen.

Catherine Birklé, Betriebsorganisatorin, führt die Besuchergruppe durch die vielseitigen Produktionshallen von Michelin.
Foto: Maira Türk, Michelin

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here