TEILEN

Am Wochenende hat die Homburger Kulturgesellschaft gGmbH wieder ein buntes Programm im Rahmen des Homburger Musiksommers auf die Beine gestellt. Dabei darf sich das Publikum auf zwei Nachwuchsbands am Freitag Abend freuen, während am Samstag mit Joy Fleming die „Queen des deutschsprachigen Souls“ auf der Bühne steht.

Foto: www.facebook.com/RoastBeatSunday/

Um 19:00 Uhr spielen die beiden Nachwuchsbands „Revival“ und „Roast Beat“ auf dem Historischen Marktplatz in der Reihe „Querbeat“. „Revival“ präsentiert Coversongs in akustischem Gewand mit Gitarre, Bass, Cajon und Gesang aus dem Bereich Rock, Pop, Soul der aktuellen Charts sowie Klassiker der letzten Jahrzehnte. „Gerade weil wir covern, versuchen wir den Songs einen eigenen Charme zu verleihen und sie auf unsere Art und Weise zu performen“, erklärt Sängerin Laura Reichhart, welche 2016 den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Sparte Popgesang gewonnen hat.  Unterstützt wird die 21-Jährige aus Erbach durch die starke Rhythmusgruppe mit dem groovendem Bass (Alexander  Steinhauser), der dynamischen Cajon (Dominik Fischer) sowie der funkigen Rockakustikgitarre (Jens Manderscheid).

„Roast Beat“ spielt ein weit gefächertes Repertoire von Blues über Rock bis hin zu Pop-Rock-Songs. Neben Songs von AC/DC und den Foo Fighters spielen die sechs Musiker Lisa, Jason, Thomas, Christian, Marco und Dennis auch Lieder von John Mayer, Gary Clarke Jr., Kings of Leon, The Kooks sowie von Gossip und Jessie J. Die Band setzt sich zusammen aus zweimal Gesang, zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug.

Zum Jazz-Frühschoppen am Samstag, 12. August 2017, ist von 12 bis 14.30 Uhr mit Joy Fleming die „Queen des deutschsprachigen Souls“ zu Gast auf dem Marktplatz. Auch nach über 40 Bühnenjahren hat sie nichts von ihrem dynamischen Stimmvolumen verloren. Auch wenn der unverkennbare „Mannemer“ Einschlag ihr zentrales Markenzeichen ist, so reicht ihre musikalische Bandbreite von Rock-Popsongs über Jazz- bis hin zu Funk- und Bluesrhythmen. Die vierköpfige Band passt sich routiniert und harmonisch den ausdrucksstarken Interpretationen der Sängerin an. Eröffnet wird der Jazz-Frühschoppen ab 11 Uhr vom Westpfälzer Blechbläserconsort „Blech pur“. Das Ensemble mit vier Trompeten, vier Posaunen, Horn und Tuba spielt Literatur, die von barocker Bläsermusik bis hin zu modernen Arrangements reicht. Sängerin Evelyn Heil singt bekannte Gospels und Welthits aus Film und Musical, die speziell für „Blech pur“ arrangiert wurden. Auch hier ist der Eintritt frei.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here