Start Sport&Vereine Homburg | Jürgen Luginger: „Wichtig war, dass wir die drei Punkte geholt...

Homburg | Jürgen Luginger: „Wichtig war, dass wir die drei Punkte geholt haben. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Partie.“

Foto: Robin Burkart / FC 08 Homburg

Indem der FC Homburg zum ersten Mal den FSV Jägersburg in einem Ligaspiel im Waldstadion empfing, kam es am 24. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu einem Novum. Weniger neu waren jedoch Spielverlauf und Endergebnis, denn der FCH besiegte den Außenseiter letztlich ohne größere Probleme mit 3:0.

Seite 1
Seite 2

Während FCH-Trainer Jürgen Luginger im Stadtderby personell aus dem Vollen schöpfen konnte und seiner Stammformation vertraute, musste Jägersburgs Trainer Thorsten Lahm mehrere Ausfälle verkraften, darunter FSV-Kapitän Julian Fricker und Toptorschütze Murat Adigüzel. Denkbar schlechte Voraussetzungen also für Jägersburgs Auftritt beim Spitzenreiter, die sich noch verschlimmerten, als in der 28. Minute Spielmacher Tom Koblenz verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Bis dahin hatte der Tabellenfünfte vor 1.000 Zuschauern einen couragierten Auftritt hingelegt und immer wieder versucht nach vorne zu spielen. Der FCH tat sich indes schwer gegen die forsch auftretenden Gäste und leistete sich ungewohnte Ungenauigkeiten im Spielaufbau, wie auch Trainer Jürgen Luginger nach dem Spiel anmerkte: „Manchmal haben wir einfach die Kombinationen vermissen lassen, die ansonsten doch besser laufen.“

Trotz dieser Schwierigkeiten konnten die Homburger dann schließlich durch eine Einzelaktion das 1:0 erzielen: Konstantinos Neofytos kam in halbrechter Position aus 18 Metern zum Schuss und ließ Jägersburgs Keeper Mirko Gerlinger keine Chance. Trotz dieses Führungstreffers änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen: Homburg hatte mehr Ballbesitz, tat sich jedoch weiterhin schwer wie gewohnt echte Torchancen herauszuspielen. Jägersburg stand kompakt und versuchte immer wieder auch Akzente nach vorne zu setzen, die jedoch weitestgehend harmlos blieben.

Die größte Chance der Jägersburger in der ersten Hälfte hatte noch Tim Schäfer, der jedoch freistehend FCH-Torwart David Salfeld in die Arme schoss (33.). Kurz vor der Halbzeitpause blitzte dann aber doch noch einmal die große individuelle Klasse der Grün-Weißen auf: Sven Sökler spielte mit einem tollen Pass Schmitt auf der rechten Seite frei. Dessen Flanke konnte Patrick Lienhard zum 2:0 verwerten (42.).

Weiter auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.