TEILEN

Am Dienstag 12. September 2017, stellt der Zweibrücker Autor Wolfgang Ohler im Bistro 1680 (ehemals Stadtcafé) sein neues Buch „Die Träumer von Struthof“ vor. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ohler hat das Buch in eine Kurzfassung umgeschrieben, die er als szenische Lesung aufführt. Gemeinsam mit Anita Bischoff, Michael Dillinger, Hans Otto Streuber, Gerhard Kaiser und Ehrhard Vogel wird er teils historische, teils fiktive Geschehnisse in den medizinischen Labors des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof darstellen. Den Soundtrack dazu liefert Matthias Wolf mit dem Kontrabass.

Es ist die Geschichte des SS-Offiziers Mangold, der vom Sog der menschenverachtenden Experimente der Lagerärzte erfasst und so mitschuldig wird. Als er die Bekanntschaft zweier Häftlinge – eines Juden und eines Roma – macht, schmieden die drei einen heimlichen Pakt, der ihnen ein Überleben des Grauens ermöglichen soll.

Der Zweibrücker Autor Wolfgang Ohler war im Hauptberuf Strafrichter und zuletzt Vizepräsident des Pfälzischen Oberlandesgerichts. Es war der Beruf als Richter, der ihn zum Schreiben brachte. Denn wie ein Schriftsteller muss auch ein Richter verschiedene Erzählungen und Erzählstränge zusammenführen, die am Ende dann das Urteil begründen oder eben ein Prosastück ergeben. Wolfgang Ohler hat mehr als 20 Bücher geschrieben: Romane, Erzählungen, Reiseberichte, Theaterstücke, Gedichte und Songtexte. Im vergangenen Herbst erschien sein neuer Roman „Die Träumer von Struthof“. Ohler erhielt 2016 den Pfalzpreis für sein Lebenswerk in der Kategorie Literatur.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here