TEILEN

Am Donnerstag, 27. April 2017, beteiligt sich das Universitätsklinikum des Saarlandes UKS in Homburg erneut am Girls’ Day. Mädchen lernen an diesem Tag Berufsfelder kennen, in denen immer noch sehr wenige Frauen arbeiten. Der Mädchen-Zukunftstag soll den Heranwachsenden aufzeigen, dass es für sie auch Berufsperspektiven in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) gibt.

Denn gerade bei der Berufswahl wird oft noch in Klischees gedacht – Jungen sollen einen „Männer-“, Mädchen einen typischen „Frauenberuf“ ergreifen. Am jährlich stattfindenden Girls’ Day wird diesem überholten Rollenbild entgegengewirkt: Mädchen erhalten an diesem Tag einen Einblick in technische und naturwissenschaftliche Berufe und können ihr Geschick für diese Berufsfelder beweisen.

Am UKS werfen die jungen Damen einen Blick hinter die Kulissen der Abteilungen, die nicht direkt mit der Medizin in Verbindung stehen, aber doch grundlegend für ein funktionierendes Universitätsklinikum sind. Sie können sich in verschiedenen handwerklichen Disziplinen ausprobieren und den Arbeitsalltag in den klinikeigenen Technikbetrieben (u.a. Elektrowerkstatt, Buchbinderei, Schreinerwerkstatt) kennenlernen. Die Mädchen rotieren durch alle Bereiche, so dass jede Teilnehmerin in alle Berufe hineinschnuppern kann. So können die jungen Frauen beim Girls’ Day am UKS herausfinden, ob ein bestimmter handwerklicher Beruf zu ihnen passt.

Eine Anmeldung ist nur direkt über die lokale Koordination der Stadt Homburg und bis Freitag, 31. März 2017, um 13 Uhr möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.girls-day-homburg.de.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here