TEILEN

Am Dienstag, 20. Juni 2017, veranstaltet die Paul-Fritsche-Stiftung Wissenschaftliches Forum eine Gastvorlesung mit dem Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer. In seinem Vortrag spricht er zum Thema „Flüchtlinge 2015/2016 – Gewaltrisiken und Integrationsperspektiven“. Die Veranstaltung ist Teil des Programmes der 56. Homburger Hochschulwoche. Sie findet um 18:15 Uhr im Hörsaal der Medizinischen Biochemie (Geb. 45) am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg statt. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

Für die Gastvorlesung der Paul-Fritsche-Stiftung Wissenschaftliches Forum im Rahmen der 56. Homburger Hochschulwoche konnte der Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer gewonnen werden. Der studierte Jurist war von 2000 bis 2003 Justizminister in Niedersachsen und leitete über viele Jahre das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen als Direktor.

Pfeiffer ist gefragter Interviewpartner zu kriminologischen Themen, insbesondere im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen. Er hat zahlreichen Studien und Publikationen über Rechtsextremismus, Medienkonsum und Gewalttätigkeit, Missbrauch in der katholischen Kirche und Integrationsthemen veröffentlicht. Pfeiffer gilt zudem als einer der schärfsten Kritiker von digitalen Unterhaltungsmedien. Seine Thesen wurden in der Vergangenheit oftmals kontrovers diskutiert.

In Homburg hält der Kriminologe einen Vortrag mit dem Titel „Flüchtlinge 2015/2016 – Gewaltrisiken und Integrationsperspektiven“. Er wird über seine neusten, gerade eben abgeschlossenen Untersuchungen zu Flüchtlingen in Deutschland in den Jahren 2015 und 2016 berichten.Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here