TEILEN

Die zweite Auflage des Fußballfestes der Inklusion findet am Samstag, 24. Juni 2017, im Homburger Waldstadion statt. Im Mittelpunkt steht, Inklusion nicht zu reden, sondern erlebbar zu machen. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung sollen an diesem Tag zusammen spielen, tanzen, Sport treiben und vor allem Spaß haben. Dadurch sollen Vorurteile abgebaut und Kontakte oder Freundschaften aufgebaut werden. Als besonderen Höhepunkt steht ein richtiger Fussballklassiker auf dem Programm: um 18 Uhr treffen in einem offiziellen Länderspiel die Blindenfußball-Nationalmannschaften Deutschland und England gegeneinander an.

“Über 2000 Besucher fanden 2015 zum 1. Fußballfest der Inklusion den Weg ans Waldstadion“, so Organisator Thomas Höchst. „Das gemeinsame Erleben beim gemeinsamen Sporttreiben mit Menschen, ob behindert oder nicht, das steht im Mittelpunkt.“ Der FC 08 Homburg, von der Stadt Homburg und über 30 gemeinnützigen Organisationen und Institutionen unterstützt, wird eine Vielzahl von Mitmach-Stationen auf dem Jahnplatz und der daneben liegenden Leichtathletikanlage aufbauen. Boule, Torwandschießen, ein Fußballturnier, das DFB-Mobil, Jugger, Glücksrad, Fähnchen basteln und bemalen, Menschkicker, Fußballstation, Bungerun, Zaubershow und einiges mehr sind angesagt.

Eröffnet wird das Fußballfest nach einer musikalischen Einstimmung der Band von Frank Schäfers um 15:00 Uhr von Organisationsleiter Thomas Höchst und Schirmherrin Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Als Ehrengäste werden der Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon, Landrat Dr. Theophil Gallo und Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind erwartet. Ab 15.30 Uhr warten dann die zahlreiche Stationen auf die Teilnehmer. Höchst weiter: „Als Besonderheit nenne ich auch die Auto-Station mit teuren und PS-starken Autos.“ Eine Viper GTS, eine Corvette, ein BMW i8 und ein Audi R8 sind nicht nur zum Anschauen und Bestaunen da, sondern auch zum Mitfahren. Unter den vielen Kindern, die an diesem Tag erwartet werden, werden Mitfahrten quer durch die Stadt Homburg verlost.

Um 17.15 Uhr ist eine Talkrunde mit dem Blindenfußballspieler und Special Olympics-Teilnehmer Daniel Sträßer geplant, bevor dann um 18 Uhr die Nationalteams Deutschland und England im Blindenfußball aufeinandertreffen. Der Spielball wird von Horst Eckel, Fußball-Weltmeister von 1954, und dem ehemaligen Handball-Nationalspieler Joachim Deckarm übergeben. Im Anschluss sorgen „Dustin Dooley and Band“ für den musikalischen Ausklang des Fußballfestes der Inklusion.

Zum 2. Fußballfest der Inklusion erwartet man einen neuen Zuschauerrekord für ein Blindenfußball-Länderspiel in Deutschland, der bisher kaum über die Besuchergrenze von 1000 kam. Höchst: „Nach dem tollen Besuch von über 2000 Gästen vor zwei Jahren, können wir am 24. Juni durchaus mit 3000 Besuchern rechnen.“ Klar sei auch, dass sich diese Zuschauer das Länderspiel nicht entgehen lassen sollten.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here